Badezusatz selber machen: Kräuter, Milch und Sahne

Natürlichen Badezusatz selbst herstellen

Man muss weder ein aufwendiges Badeprodukt zusammenmischen noch auf einen fertigen Badezusatz zurückgreifen, denn ein einfacher aber pflegender Badezusatz kann mit ganz herkömmlichen Zutaten selbst gemacht werden. Und das Beste daran: die meisten Zutaten hat man eigentlich ohnehin zu Hause im Schrank. Ihr braucht nicht viel, um einen entspannenden und intensiv pflegenden Badezusatz herzustellen, das ist ja inzwischen den meisten bekannt ;-) Vor kurzem habe ich euch beispielsweise vorgestellt, wie man einen Badetee selber machen kann. Auch Badesalz ist beispielsweise sehr schnell und einfach hergestellt. In diesem Beitrag möchte ich euch jedoch einen Badezusatz vorstellen, über den auch Cleopatra glücklich gewesen wäre

Badezusatz selber machen mit einfachen Zutaten

Das Rezept für den pflegenden Badezusatz soll nur ein Beispiel darstellen, gerne könnt ihr auch andere Kräuter und ätherische Öle verwenden. Der Fantasie sind also keine Grenzen gesetzt und experimentieren macht viel Spaß. Zudem könnt ihr die Inhaltsstoffe wieder an den eigenen Typ anpassen.

Das von mir hier vorgestellte Rezept dient beispielsweise dazu, abends richtig müde zu werden und Psyche und Körper zu entspannen und beruhigen. Dafür sorgen Lavendel und Kamille. Wer sich hingegen ein belebendes oder anregendes Bad wünscht, kann andere Öle und Kräuter verwenden (beispielsweise Pfefferminze, Orange usw.). Auch aphrodisierende Zusätze könnt ihr einfach selbst herstellen (Sandelholz). Und hier nun das Rezept:

1. Schritt

  1. 3 EL getrocknete Kamille und 3 EL getrockneter Lavendel
  2. 500 ml Wasser

Um alle wertvollen Inhaltsstoffe aus den Kräutern zu erhalten, solltet ihr erst einen sehr starken Teeaufguss zubereiten. Gebt die Kräuter am besten in einen Teebeutel, legt diesen in eine Schüssel und gießt dann 500 ml kochendes Wasser darüber. Lasst das ganz nun 30 Minuten ziehen. In der Zwischenzeit kann schon mal die Badewanne eingelassen werden.

2. Schritt

  1. 500g Vollmilch oder Stutenmilch
  2. 200g Sahne
  3. 3 Tropfen ätherisches Kamillenöl
  4. 3 Tropfen ätherisches Lavendelöl

Ihr könnt den zuvor hergestellten Teesud nun direkt ins Badewasser geben und anschließend die übrigen Bestandteile ins Wasser gießen. Am vorteilhaftesten ist es, wenn ihr die Öle zuvor mit Milch und Sahne vermischt. Die Milch hat im Badewasser nämlich einen leicht emulgierenden Effekt, was verhindert, dass Öltröpfchen auf dem Badewasser schwimmen.

Was der Badezusatz noch für einen Effekt hat

Neben der entspannenden Wirkung, die durch die ätherischen Öle erzeugt wird, hat der Badezusatz auch pflegende Effekte und steigert das Wohlbefinden. Milch ist ja bekannt für seine hautverschönernden Eigenschaften und wird daher sehr gerne in Seife und allen anderen Kosmetikprodukten verwendet. Das Eiweiß der Milch schützt und pflegt die Haut und versorgt sie intensiv mit Feuchtigkeit. Die Sahne hingegen beugt durch den hohen Fettanteil dem Austrocknen der Haut entgegen. Ein Eincremen nach dem Baden entfällt somit meist.

Seife selber machen – so geht’s

Dir hat dieser Artikel gefallen und du möchtest gerne deine eigenen natürlichen Seifen herstellen?

Dann lad dir doch das Naturseife-und-Kosmetik eBook “Kreative Seifen einfach selber machen” herunter und beginne noch heute mit dem Selbermachen der ersten Seife. Im eBook über die Seifenherstellung findest du alles, was du zum Thema wissen musst (und noch vieles mehr).

Dazu erhältst du außerdem die kostenlosen Zusatz-Ratgeber der Fette und Öle, der ätherischen Öle und der Seifenrezept. Und hier geht es direkt zum eBook:

Kreative Seifen einfach selber machen

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Badeöl selber machen | Naturseife und Kosmetik selber machen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




*