Davana – ätherisches Öl

Ätherisches Öl in der Naturkosmetik

Seife selber machen – so geht’s

Cover_HauptBookDu möchtest gerne deine eigenen natürlichen Seifen herstellen?

Dann lad dir doch das Naturseife-und-Kosmetik eBook “Kreative Seifen einfach selber machen” herunter und beginne noch heute mit dem Selbermachen der ersten Seife. Im eBook über die Seifenherstellung findest du alles, was du zum Thema wissen musst (und noch vieles mehr).

Dazu erhältst du außerdem die kostenlosen Zusatz-Ratgeber der Fette und Öle, der ätherischen Öle und der Seifenrezept. Und hier geht es direkt zum eBook:

Kreative Seifen einfach selber machen

Davana Artemisia pallens


Ätherisches DavanaölDas Öl wird durch Wasserdampfdestillation aus einer in Indien beheimateten Korbblütlerpflanze gewonnen – dem Davanakraut (auch als fahlblättriger Beifuß bekannt). Sein warmer, süßer Duft beruhigt die Nerven, wirkt entspannend und gibt eine positive Einstellung zum Leben.

Davana ist ein starkes Öl mit großer Wirkung. Laut einer Studie tötet es Parasiten im Verdauungstrakt, doch seine Verwendung findet es hauptsächlich in Parfums und allgemein in der Kosmetikindustrie.

Davanaöl in der Kosmetik und beim Seife selber machen

Das ätherische Öl des Davanakrauts duftet nicht etwa würzig, krautig, sondern verströmt eher einen fruchtigen Duft, der ein wenig an reife Mangos erinnert. Diesen wunderbaren Duft macht man sich überwiegend in der Parfumindustrie zu Nutzen. Man kann das ätherische Davanöl aber auch gut zum Seife selber machen verwenden oder als Zusatz in Badeprodukten nutzen. Der angenehme Duft des ätherischen Öls kommt aber besonders gut in Massageölen oder Bodymelts zum Ausdruck. Wenige Tropfen auf ein Basisöl genügen, um ein beruhigendes und stressabbauendes Massageöl herzustellen.

Was man sonst noch wissen sollte

Warnhinweise: Das Öl ist nicht für Kinder und Schwangere geeignet.

Verwendung in der Hautpflege: Davanaöl eignet sich für jeden Hauttyp.

Bitte stets den Artikel “Was man bei der Verwendung von ätherischen Ölen beachten sollte” lesen, bevor man eines der Öle verwendet!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





*