Honig-Kosmetik – Honig für die Hautpflege

Naturseife und Kosmetik mit Honig

Seife selber machen – so geht’s

Cover_HauptBookDu möchtest gerne deine eigenen natürlichen Seifen herstellen?

Dann lad dir doch das Naturseife-und-Kosmetik eBook “Kreative Seifen einfach selber machen” herunter und beginne noch heute mit dem Selbermachen der ersten Seife. Im eBook über die Seifenherstellung findest du alles, was du zum Thema wissen musst (und noch vieles mehr).

Dazu erhältst du außerdem die kostenlosen Zusatz-Ratgeber der Fette und Öle, der ätherischen Öle und der Seifenrezept. Und hier geht es direkt zum eBook:

Kreative Seifen einfach selber machen

Honig wird bereits seit langer Zeit in der Hautpflege geschätzt. Das Naturprodukt birgt eine Vielzahl positiver Eigenschaften, die wir uns hervorragend bei der Hautpflege zum Vorteil machen können. Honig regeneriert die Haut, versorgt trockene Haut mit Feuchtigkeit und macht sie zart und geschmeidig. Und selbst antibakterielle Eigenschaften hat das Naturprodukt vorzuweisen.

Honig bei trockener Haut

Mit Honig ist es möglich, trockene und sogar sehr trockene Hautstellen zu behandeln und diese wieder schön glatt und zart zu machen. Ein weitverbreiteter Tipp für trockene, raue Lippen ist es, diese einfach mit purem Honig einzuschmieren. Wichtig ist, den Honig auf den Lippen mindestens 10 Minuten einwirken zu lassen und ihn nicht abzulecken. Gar nicht so einfach zwar aber sehr wichtig! Denn durch den Speichel auf den Lippen würden wir wieder das Gegenteil bewirken und die Lippen austrocknen. Ein weiterer Tipp für trockene Haut sind selbst gemachte Gesichtsmasken mit Honig:

  1. 1 gehäufter Esslöffel Sahnequark,
  2. 1 Teelöffel Honig und
  3. 1 Eigelb vermischen und auf das gereinigte Gesicht auftragen.
  4. Nach rund 15 Minuten kann die reichhaltige Gesichtsmaske mit warmem Wasser abgespült werden.

Und auch beim Baden kann Honig helfen, die Haut geschmeidig zu halten und sie vor dem Austrocknen zu schützen. Schon Cleopatra soll ihrem Milchbad immer einen guten Schuss Honig zugegeben haben. Um die Wirkung optimal zu nutzen, sollte man einem Vollbad mindestens zwei gut gehäufte Esslöffel Honig zumischen. Wichtig ist dabei, dass das Badewasser nicht zu heiß ist, um die wertvollen Inhaltsstoffe des Honigs zu schonen. Mehr als 35°C sollten es nicht sein.

Rezept für ein erfrischendes Honigbad

  • 1/2 Becher Sahne
  • 1/2 Becher Joghurt (gleiche Menge wie die Sahne)
  • 2 EL Honig
  • Einige Tropfen ätherisches Orangenöl
  • Einige Tropfen ätherisches Vanilleöl (Dosierung der ätherischen Öle nach gewünschter Duftintensität)

Rezept für eine reichhaltige Lotion gegen sehr trockene Haut

Besonders an kalten Wintertagen trocknet die Haut am Körper durch Kälte und Heizungsluft stark aus. Mit diesem Rezept wird sehr trockene Haut schnell wieder glatt und zart:

  • 1/2 Becher Vollmilch
  • 1/2 Becher Mandelöl
  • 2 Esslöffel Honig

Alle Bestandteile gut vermischen und die Haut damit sanft massieren. Ideal ist es, die Lotion am Abend einzumassieren und dann einen dicken Schlafanzug anzuziehen. So können die wertvollen Inhaltsstoffe aller Bestandteil über Nacht ihre Wirkung entfalten. Am Morgen werden Überreste einfach abgeduscht.

Honig bei unreiner Haut

Nicht nur trockene, normale und reife Haut profitieren von den wertvollen Eigenschaften des Honigs. Denn Honig hat antibakterielle Eigenschaften, die Pickel und Akne schneller abklingen abheilen lassen und vor der Entstehung weiterer Unreinheiten schützt.

Gesichtsmaske selber machen für fettige, unreine Haut

  • Eine zerdrückte Tomate (Lycopin in der Tomate reinigt und desinfiziert)
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Magerquark
  • 1 TL Heilerde

Alle Zutaten miteinander vermischen und auf das gereinigte Gesicht auftragen. Die Gesichtsmaske muss anschließend etwa 20 Minuten einwirken und kann dann mit lauwarmem Wasser abgespült werden. Zum Vorbeugen von Unreinheiten und zur Pflege der Haut wird die Gesichtsmaske zweimal wöchentlich frisch angerührt und aufgetragen.

Honig für die Haare

Auch für die Haare ist Honig gut. Er wirkt besonders vorteilhaft bei trockenem, sprödem Haar und kaputten Spitzen: Einfach 1 Eigelb mit 2 EL Olivenöl und einem Teelöffel Honig vermischen und in die Haarlängen einkneten. Handtuch um den Kopf legen und die Packung 20 Minuten einwirken lassen, ausspülen, fertig! Eine weitere Haarmaske für trockenes Haar ist folgende:

  • 50g Arganöl
  • 30g Honig
  • Ein kleiner Schuss Obstessig

Alles vermischen und in Haar und Kopfhaut einmassieren. Frischhaltefolie und ein Handtuch um den Kopf wickeln. Durch die Wärme können die Pflegestoffe noch besser wirken. Nach 30 Minuten kann die selbst gemachte Haarkur aus Naturstoffen ausgewaschen werden.

Seife selber machen mit Honig

Auch in natürlichen Seifen wird Honig gerne eingesetzt. Durch seinen hohen Zuckeranteil sorgt Honig in der Seife dafür, dass der Schaum sehr viel üppiger und cremiger ausfällt. Große Honigmengen machen die Seife allerdings weich, was man beim Zusammenstellen des Seifenrezepts unbedingt beachten sollte. Und hier ein Seifenrezepte mit Honig:

Seife mit Honig und Bienenwachs

Bienenprodukte in der Kosmetik

Honig Naturseife GesichtsmaskenNicht nur Honig wird gerne in Kosmetikprodukten aller Art verwendet, sondern auch andere Bienenprodukte kommen zum Einsatz. Beliebter Zusatz in Naturkosmetik ist Bienenwachs, der festigend und konsistenzgebend wirkt. Bienenwachs findet häufig Verwendung in Salben und reichhaltigen Cremes sowie in Stiftprodukten wie Lippenstift und Pflegestiften.

Daneben wird auch das ätherische Honigöl gerne in kosmetischen Formulierungen eingesetzt. Der warme, honigartige Duft des ätherischen Öls macht sich hervorragend in der Aromatherapie, in Bade- und Massageprodukten.

Sicher kennen die meisten außerdem das sogenannte Propolis, auch als Bienenharz oder Kittharz bekannt. Die harzige Masse ist aus vielen Stoffen zusammengesetzt und wirkt nicht nur antibakteriell, sondern auch antiviral und antimykotisch. Ein wahres Multitalent also, das 100%ig natürlichen Ursprungs ist. Seit Jahrtausenden schon wird der Naturstoff zur Wunddesinfektion verwendet. Wer es punktuell auftragen möchte, kann Propolis sogar pur verwenden.

Gelée Royale, der Königsfuttersaft, ist ebenfalls ein beliebter von Bienen produzierter Naturstoff für die Kosmetik. Der Saft dient den Bienen dazu, die Bienenlarven anzufüttern. Doch nur die Larve der Bienenkönig erhält das Gelée Royale über einen langen Zeitraum hinweg als Futter. Gelée Royale  besteht unter anderem aus Wasser, Zucker, Proteinen, Aminosäuren, Fetten, Biotin, Folsäure, Mineralien, Spurenelementen und weiteren Stoffen. Gelée Royale wird häufig als Zusatz für Anti-Age Kosmetik angepriesen.

1 Kommentar zu Honig-Kosmetik – Honig für die Hautpflege

  1. Inga Spitzenberger // 2013 um 10:43 pm // Antworten

    Wie kann ich das Propolis denn verwenden, um es bei der Seifenherstellung zu benutzen? Ich habe das reine Propolis aus dem Bienenstock, ca eine walnussgroße Menge.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





*