Jojobaöl in Naturseifen und Kosmetik

Jojobaöl - flüssiges Wachs als Seifenzutat

Seife selber machen – so geht’s

Cover_HauptBookDu möchtest gerne deine eigenen natürlichen Seifen herstellen?

Dann lad dir doch das Naturseife-und-Kosmetik eBook “Kreative Seifen einfach selber machen” herunter und beginne noch heute mit dem Selbermachen der ersten Seife. Im eBook über die Seifenherstellung findest du alles, was du zum Thema wissen musst (und noch vieles mehr).

Dazu erhältst du außerdem die kostenlosen Zusatz-Ratgeber der Fette und Öle, der ätherischen Öle und der Seifenrezept. Und hier geht es direkt zum eBook:

Kreative Seifen einfach selber machen

Jojobaöl in der Kosmetik

INCI: Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil

Der Jojobastrauch ist eine immergrüne Pflanze, die in Wüsten- und Halbwüstengebieten zu finden ist. Das Jojobaöl wird aus den Nüssen des Strauches gewonnen, die zur Gewinunnung des Jojobaöls geröstet und zerkocht werden. Der Name Jojobaöl ist irreführend, denn eigentlich handelt es sich um Pflanzenwachs. Es bei Zimmertemperatur flüssig, weshalb sich der Name Öl eingebürgert hat. Das Wachs ist deutlich länger haltbar als Pflanzenöle.

Inhaltsstoffe von Jojobaöl

Natives Jojobaöl erkennt man an seiner goldgelben Farbe und dem dezenten Geruch. Raffiniertes Öl hingegen ist hell bis farblos. Das Wachs besteht größtenteils aus langkettigen Wachsestern. Sie ähneln dem menschlichen Hauttalg. Zudem sind verschiedene Vitamin E Verbindungen enthalten, welche Radikale abfangen und die Haut vor schädlichen Einflüssen schützen. Jojobaöl hat eine schwach antimikrobielle Wirkung und besitzt einen natürlichen Lichtschutzfaktor von 4.

Kosmetische Einsatzgebiete von Jojobaöl

Durch den Aufbau der Wachse vermischt sich das Öl nicht nur sehr gut mit den hauteigenen Fetten, es dringt außerdem tief ein und weicht die Haut von innen heraus auf. Dadurch wird die Elastizität erhöht. Es hält die Feuchtigkeit in den oberen Hautschichten und macht die Haut weich und geschmeidig. Trockene Haut und Juckreiz können mit diesem Öl gelindert werden. Es ist ein hervorragendes Basisöl für verschiedenste Kosmetika. Es lässt sich leicht mit anderen Ölen mischen und wirkt in Emulsionen stabilisierend. Jojobaöl kann von vielen Mikroorganismen, die Mitesser und Pickel verursachen, nicht verarbeitet werden. Deswegen wird es mit hervorragender Wirkung gegen unreine Haut und als Prävention vor Pickeln eingesetzt. Jojobaöl zieht schnell in die Haut ein, breitet sich aber nur langsam auf der Haut aus. Dadurch ist es als reines Massageöl nicht geeignet. Da das Öl des Jojobastrauchs bereits natürlichen Lichtschutzfaktor enthält und zudem langanhaltende Bräune der Haut unterstützt, wird es gerne als Basis für Sonnencremes- und Lotionen verwendet.

Das Wachs der Jojoba Samen ist sehr vielseitig einsetzbar. Es unterstützt trockene und reife Haut ebenso gut wie pubertierende, sonnengeplagte oder entzündliche Hautzustände. Durch sein tiefes Eindringen in die Haut schützt es auch das Bindegewebe bei hohen Belastungen wie einer Schwangerschaft.

Nebenwirkungen von Jojobaöl

Jojobaöl zeichnet sich durch seine hohe Verträglichkeit aus. Nebenwirkungen sind nicht bekannt.

Jojobaöl in Naturseifen

Jojobaöl enthält etwa 50% Unverseifbares, was sich beim Seife selber machen natürlich schwierig gestaltet. Es macht daher wenig Sinn eine reine Jojobaölseife zu sieden oder das Wachs in großen Mengen einzusetzen. Übrigens ist dies bei den meisten Wachsen der Fall. In der hergestellten Naturseife beeinträchtige große Mengen Jojobaöl auch die Textur bzw. das Hautgefühl nach der Reinigung. Daran merkt man dann eben doch, das Jojobaöl kein Öl sondern ein Wachs ist. Die Haut fühlt sich nämlich stumpf und „wachsig“ an. Diesen Eindruck hatte ich bereits bei einer Einsatzkonzentration von 9% Jojobaöl. Jojobaöl wird daher in Naturseifen nur zum Überfetten eingesetzt. Ich würde eine Einsatzkonzentration von 6% nicht überschreiten. Jojobaöl ist daher besser für Cremes und andere Kosmetikprodukte geeignet.

3 Trackbacks & Pingbacks

  1. Lippenpflege selber machen | Naturseife und Kosmetik selber machen
  2. Ölauszüge selber machen | Naturseife und Kosmetik selber machen
  3. Seife selber machen - Seifenrezept pflegende Rosenseife | Naturseife und Kosmetik selber machen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




*