Milchseife selber machen: Stutenmilchseife

Stutenmilchseife herstellen - so geht's

Seife selber machen – so geht’s

Cover_HauptBookDu möchtest gerne deine eigenen natürlichen Seifen herstellen?

Dann lad dir doch das Naturseife-und-Kosmetik eBook “Kreative Seifen einfach selber machen” herunter und beginne noch heute mit dem Selbermachen der ersten Seife. Im eBook über die Seifenherstellung findest du alles, was du zum Thema wissen musst (und noch vieles mehr).

Dazu erhältst du außerdem die kostenlosen Zusatz-Ratgeber der Fette und Öle, der ätherischen Öle und der Seifenrezept. Und hier geht es direkt zum eBook:

Kreative Seifen einfach selber machen

Seife selber machen für zarte und glatte Haut: Milchseifen sind bei allen Siedern und auch bei Nicht-Siedern beliebt. Nicht ohne Grund, denn die Haut fühlt sich nach der Verwendung einer natürlichen Milchseife einfach nur gut an. Sie ist weich, glatt und geschmeidig, mit Fett und Feuchtigkeit versorgt und völlig ohne Spannungsgefühl. Zudem produzieren Milchseifen einen besonders cremigen und angenehmen Schaum, der das Waschen zum wahren Vergnügen macht.

Dennoch sind Milchseifen generell mit Vorsicht selber zu machen. Wer bisher noch keine Seife selber gemacht hat, sollte vom Milchseife selber machen ohnehin Abstand nehmen. Versucht euch besser erst an herkömmlichen Naturseifen mit einfachen Seifenrezepten. Später kann man damit beginnen, dem Seifenleim ein Milchprodukt zuzugeben. So lernt man die Eigenschaften einer Milchseife am besten kennen.

Stutenmilchseife selber machen

Eine Stutenmilchseife ist natürlich etwas ganz exklusives und ein wahres Schönheitsmittel. Die wertvollen Inhaltsstoffe der Stutenmilch prädestinieren sie geradezu zum Einsatz bei trockener, schuppiger Haut sowie bei Ekzemen und Neurodermitis. Hier habe ich weitere Eigenschaften der Stutenmilch und anderer Milchsorten beschrieben.

Eine natürliche Seife mit Stutenmilch ist ideal, um Hände, Körper und Gesicht auf sanfte Art zu reinigen. Sie versorgt die Haut mit Fett und Feuchtigkeit, regeneriert und beruhigt sie. Die Stutenmilchseife kann man wohl schon zu den Luxusseifen zählen, denn Stutenmilch ist nicht so einfach zu bekommen und hat natürlich auch seinen Preis. Fragt am Besten auf regionalen Höfen nach oder bestellt die Milch übers Internet.

Seifenrezept: Stutenmilchseife

Wie immer soll dieses Seifenrezept nur eine Anregung sein, gerne könnt ihr auch ein anderes Rezept verwenden. Die Naturseife soll für reife, trockene und empfindliche Haut sein, daher wurden auch entsprechende Öle ausgewählt.

  • 300g Olivenöl
  • 200g Kokosöl
  • 200g Babassuöl
  • 200g Rapsöl
  • 100g Sheabutter
  • 100g Weizenkeimöl
  • 50g Rizinusöl
  • 50g Wildrosenöl
  • 400g Stutenmilch gefroren
  • NaOH-Menge bitte selbst berechnen
  • 10g ätherisches Geraniumöl, 5g ätherisches Lavendelöl, 5g ätherisches Palmarosaöl, 3g ätherisches Patschuliöl
  • Auf Wunsch Farbe oder Tonerden

Seife selber machen – so geht’s

Stutenmilchseife selber machenIch gehe generell davon aus, dass ihr bereits erfahren im Seife selber machen seit und gehe daher nicht auf alle Herstellmethoden und Sicherheitsregeln ein. Wer noch nie Seife selber gemacht hat, sollte sich vor dem Nachrühren eines Seifenrezepts mit der Materie beschäftigen. In Kürze kommt mein E-Book raus, in dem alle wichtigen Informationen zu finden sind.

Milchseifen sollen generell nur sehr kalt verarbeitet werden, damit eine Überhitzung vermieden wird. Seifen, die mit Milch hergestellt werden, heizen stark auf und dürfen nicht isoliert werden!

  1. Füllt die Stutenmilch in Eiswürfelbehälter und lasst sie gut durchfrieren.
  2. Nun die Milcheiswürfel in ein hitzebeständiges Gefäß geben und nach gewohnter Arbeitsweise eine Lauge herstellen.
  3. Kokos- und Babassuöl bei geringer Hitze schmelzen und dann alle übrigen Pflanzenöle – bis auf das Wildrosenöl – zu den Fetten in den Topf geben.
  4. Lasst Lauge und Fette auf etwa 30°C abkühlen. In der Zwischenzeit können die übrigen Zutaten abgewogen und die Seifenformen vorbereitet werden.
  5. Nun kann die Lauge zu den Fetten in den Topf gegeben und sorgfältig verrührt werden. Sobald die Seifenmasse das euch bekannte Puddingstadium erreicht hat, könnt ihr sowohl die ätherischen Öle als auch das Wildrosenöl zugeben und alles nochmals verrühren.
  6. Füllt die Seifenmasse in die Seifenformen und deckt diese nur mit einem Karton oder etwas Folie ab. Eine Isolierung ist nicht notwendig!

4 Trackbacks & Pingbacks

  1. Eine Ziegenmilchseife selber machen | Naturseife und Kosmetik selber machen
  2. Stutenmilch - Wissenswertes über die Milch der Stute
  3. Kakaoseife selber machen | Naturseife und Kosmetik selber machen
  4. Milchseifen - Seife selber machen mit Milch | Naturseife und Kosmetik selber machen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




*