Muskatellersalbei – Ätherisches Öl

Ätherisches Muskatellersalbeiöl

Seife selber machen – so geht’s

Cover_HauptBookDu möchtest gerne deine eigenen natürlichen Seifen herstellen?

Dann lad dir doch das Naturseife-und-Kosmetik eBook “Kreative Seifen einfach selber machen” herunter und beginne noch heute mit dem Selbermachen der ersten Seife. Im eBook über die Seifenherstellung findest du alles, was du zum Thema wissen musst (und noch vieles mehr).

Dazu erhältst du außerdem die kostenlosen Zusatz-Ratgeber der Fette und Öle, der ätherischen Öle und der Seifenrezept. Und hier geht es direkt zum eBook:

Kreative Seifen einfach selber machen

Muskatellersalbei (Salvia sclarea)

Muskatellersalbei

uschi dreiucker / pixelio.de

Diese Unterart des Salbeis wächst sowohl im Mittelmeerraum als auch in England und wird in vielen anderen Ländern kultiviert. Sein Öl wird durch Destillation aus den Blüten der Pflanze gewonnen und hat einen nussigen, herben Duft. In der Aromatherapie schätzt man seine beruhigende Wirkung auf den gestressten Menschen. Er lindert Kopfschmerzen und gelegentlich wird ihm eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt.

Muskatellersalbei in der Hautpflege

In Pflegeprodukten wie Seifen und Körperölen hat es eine besonders pflegende Wirkung und ist für fettige und unreine Haut bestens geeignet. Das ätherische Öl wirkt nämlich entzündungshemmend, tonisierend und hemmt zudem die Talgproduktion. Außerdem verringert es die Schweißbildung und hat sich auch zur Behandlung von Schuppen bewährt. Somit ist Muskatellersalbei ideal zur Beduftung von Haarseifen.

Was man sonst noch wissen sollte

Harmonie mit anderen Düften: Muskatellersalbei harmoniert unter anderem mit Lavendel, Gernanium, Rose, Palmarosa, Bergamotte und Sandelholz.

Warnhinweise: Muskateller sollte sparsam und nicht in der Schwangerschaft angewendet werden. Bei der Dosierung sollte man allgemein vorsichtig sein, denn das Öl hat eine hormonartige Wirkung.

Verwendung in der Hautpflege: Besonders zu empfehlen ist Muskatellersalbei bei unreiner und fettiger Haut sowie zur Behandlung von Schuppen.

Bitte stets den Artikel “Was man bei der Verwendung von ätherischen Ölen beachten sollte” lesen, bevor man eines der Öle verwendet!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




*