Patschuli – Ätherisches Öl

Das ätherische Patschuliöl in der Hautpflege

Seife selber machen – so geht’s

Cover_HauptBookDu möchtest gerne deine eigenen natürlichen Seifen herstellen?

Dann lad dir doch das Naturseife-und-Kosmetik eBook “Kreative Seifen einfach selber machen” herunter und beginne noch heute mit dem Selbermachen der ersten Seife. Im eBook über die Seifenherstellung findest du alles, was du zum Thema wissen musst (und noch vieles mehr).

Dazu erhältst du außerdem die kostenlosen Zusatz-Ratgeber der Fette und Öle, der ätherischen Öle und der Seifenrezept. Und hier geht es direkt zum eBook:

Kreative Seifen einfach selber machen

Patschuli (Pogostemon cablin): Diese Pflanze, mit ihren mehr als fünfzig verschiedenen Arten, stammt aus Asien und ist mit der uns bekannten Minze verwandt. Ihr Öl wird durch Wasserdampfdestillation aus den Blättern der Pflanze gewonnen. Es riecht intensiv nach Erde und einer gewissen Süße. Populär wurde es in der Hippiezeit, da sein schwerer Geruch den von Canabis überdecken kann. Heute spielt es in der Parfumindustrie eine wichtige Rolle und verleiht auch Pflegeprodukten wie Massageölen und Seifen seinen unverwechselbaren Duft.

Patschuli in der Kosmetik und in Naturseifen

Es hat eine antiseptische Wirkung und eignet sich in Pflegemitteln besonders für fettige Haut, Neurodermitis, Pilzerkrankungen und Akne. Das ätherische Öl beruhigt ferner bei Insektenstichen. Sowohl in Cremes als auch in Seifen ist Patschuli ein hervorragender Duft, um flüchtigere Öle zu fixieren. Allein verwendet wäre Patschuli aber ohnehin zu schwer und aufdringlich. In ausgewogenen Mischungen hingegen kann man mit dem ätherischen Patschuliöl wirklich wunderbare Duftnoten kreieren.

Harmonie mit anderen Düften: Patschuli harmoniert mit Blütendüften wie Lavendel und Rose, aber auch mit Zedernholz, Bergamotte und Myrrhe.

Verwendung in der Hautpflege: Bei Neurodermitis, Akne und anderen Hautkrankheiten wirksam.

Bitte stets den Artikel “Was man bei der Verwendung von ätherischen Ölen beachten sollte” lesen, bevor man eines der Öle verwendet!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




*