Petersilie als Seifenzusatz und in der Küche

Wie man Petersilie in der Naturseife einsetzen kann

Seife selber machen – so geht’s

Cover_HauptBookDu möchtest gerne deine eigenen natürlichen Seifen herstellen?

Dann lad dir doch das Naturseife-und-Kosmetik eBook “Kreative Seifen einfach selber machen” herunter und beginne noch heute mit dem Selbermachen der ersten Seife. Im eBook über die Seifenherstellung findest du alles, was du zum Thema wissen musst (und noch vieles mehr).

Dazu erhältst du außerdem die kostenlosen Zusatz-Ratgeber der Fette und Öle, der ätherischen Öle und der Seifenrezept. Und hier geht es direkt zum eBook:

Kreative Seifen einfach selber machen

Petersilie (Petroselinum crispum) zählt zu den typischen Küchenkräutern und ist neben Schnittlauch wohl das bekannteste Kraut, das Salaten, Suppen und Soßen einen angenehmen Geschmack verleiht. Kein Wunder, denn Petersilie ist uns schon seit langer Zeit als Heilkraut bekannt. Bereits im Mittelater soll die Petersilie in Klostergärten angepflanzt worden sein.

Petersilie in der SeifeDie Petersilie wird zur Familie der Doldenblütler gezählt und besitzt daher auch die typisch geteilten Blätter. Petersilie, die im Mittelmeerraum sogar wild wächst, können wir in der Küche als krause Petersilie oder glatte Petersilie verwenden. Besonders die krause Variante ist aber den meisten Menschen bekannt und selbst Kindern ist der Geschmack und das Erscheinungsbild der krausen Petersilie geläufig.

Petersilie ist eine zweijährige Pflanze, die bis zu 90 cm hoch werden kann. Das Tolle an ihr ist, dass sie besonders einfach im Garten und sogar auf dem Balkon gezogen werden kann. Sie braucht wenig Pflege und man muss nicht unbedingt zu den Menschen mit dem bekannten „grünen Daumen“ gehören, um Erfolg zu haben. Einmal abgeerntet wachsen die Stängel mit den dunkelgrünen Blättern schnell nach, sodass man sich bis in den tiefen Herbst hinein über reichlich Petersilie freuen kann.  Petersilie ist sogar winterhart und kann an einem geschützten Ort im Freien gehalten werden.

Verwendung von Petersilie

Petersilie kennt wohl jeder als typisches Küchenkraut. Sie wird sowohl in Salaten als auch – kurz miterwärmt – in zahlreichen anderen Speisen verwendet. Typischer Bestandteil ist sie außerdem in der hessischen „grünen Soße“. Eine schnell zubereitete Kräutersoße besteht aus wenigen Zutaten:

  • 200g gemischte Kräuter (Petersilie, Kerbel, Kresse, Borretsch, Pimpinelle, Schnittlauch und Sauerampfer zu gleichen Teilen)
  • 800g Vollfettjoghurt
  • 150g saure Sahne
  • 5 Eier hart gekocht
  • 1 TL Senf
  • 1 Tl Salz
  • etwas Zucker

Petersilie in Naturseifen

Petersilie ist ein beliebter Zusatz in natürlichen Seifen, denn im Gegensatz zu vielen anderen Kräutern und Blüten behält Petersilie in der Seife seine schöne grüne Farbe. Man kann Petersilie – so wie die meisten anderen Kräuter auch – als Ölauszug in der Seife unterbringen oder fein gemahlen im Seifenleim versenken. Vor dem Verwenden der frischen Kräuter ist es empfehlenswert, die fein geraspelte Petersilie mit Pflanzenöl zu übergießen und über Nach ziehen zu lassen.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Seifenrezept Petersilie-Gurkenseife selber machen | Naturseife und Kosmetik selber machen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




*