Seifenrezept: Ziegenmilchseife mit blumigem Duft

Ziegenmilchseife selber machen

Seife selber machen – so geht’s

Cover_HauptBookDu möchtest gerne deine eigenen natürlichen Seifen herstellen?

Dann lad dir doch das Naturseife-und-Kosmetik eBook “Kreative Seifen einfach selber machen” herunter und beginne noch heute mit dem Selbermachen der ersten Seife. Im eBook über die Seifenherstellung findest du alles, was du zum Thema wissen musst (und noch vieles mehr).

Dazu erhältst du außerdem die kostenlosen Zusatz-Ratgeber der Fette und Öle, der ätherischen Öle und der Seifenrezept. Und hier geht es direkt zum eBook:

Kreative Seifen einfach selber machen

Pflegende Ziegenmilchseife selber machen? Milchseifen sind ja bekannt für ihre pflegenden Eigenschaften und ihren weichen, cremigen Schaum. Ziegenmilchseifen sind dabei besonders beliebt, da die Ziegenmilch zudem zellschützend wirkt und somit ein guter Anti-Age Wirkstoff ist.

Die in der Ziegenmilch enthaltenen Vitamine straffen und schützen die Haut. Das Gute an der Ziegenmilch ist auch, dass man sie in gut sortierten Supermärkten findet und nicht extra übers Internet bestellen muss. Wer keine Ziegenmilch findet und auch keine frische Milch bestellen möchte, kann ebenso gut zu Ziegenmilchpulver greifen. Übrigens könnt ihr alles zu Milchseifen und deren Verarbeitung in meinem bald erscheinenden E-Book nachlesen. Dort findet ihr neben zahlreichen Seifenrezepten auch bebilderte  Herstellanleitungen und erfahrt, wie man Seife mit den verschiedenen Milchsorten, mit Milchprodukten und Milchpulvern selber machen könnt. Das E-Book wird ebenso wie die anderen E-Books vorerst nur auf naturseife-und-kosmetik.de erhältlich sein. Erscheinen wird es Ende 2013.

Seife selber machen: Seifenrezept für eine Ziegenmilchseife mit blumigem Duft

Ziegenmilchseife – so wird sie gemacht

Wie immer bei Milchseifen sollte die Milch portionsweise eingefroren werden. Am besten eignen sich dafür handelsübliche Eiswürfelformen. Es würde nämlich einfach zu lange dauern, einen komplett durchgefrorenen Milchblock aufzutauen 😉 Ihr stellt die Lauge also wie bei Milchseifen gewohnt her und schmelzt dann sie Fette auf. Anschließend gebt ihr die Öle zum Ansatz. Lasst alles jetzt gut abkühlen, idealerweise sollten Lauge und Fette eine Temperatur von 35 bis 40°C erreichen. Übrigens: Wer eine weiße Seife haben möchte, kann auf Titandioxid zurückgreifen. Das Titandioxid wird dann direkt in die zubereitete Lauge gegeben.

Ich empfehle generell, die Mischungen ätherischer Öle frühzeitig herzustellen. Wenn die vermischten ätherischen Öle über einen Zeitraum von ein bis zwei Wochen lagern konnten, riechen sie nochmals völlig anders als frisch zubereitete Mischungen. Die Duftmoleküle hatten einfach mehr Zeit sich miteinander zu verbinden. Wenn ihr das nicht gemacht habt, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, die ätherischen Öle abzuwiegen und miteinander zu mischen. Es ist auch ok, die Mischung erst jetzt herzustellen. Denkt auch daran, die Seifenformen bereitzustellen.

Wenn Lauge und Fette abgekühlt sind, könnt ihr sie wie gewohnt vereinigen und mittels Stabmixer vermischen. Bringt die Masse zum Andicken und gebt dann die ätherischen Öle zu. Nun muss die Seifenmasse nur noch in die Formen gefüllt werden. Bei dieser Naturseife kann auf eine Isolierung verzichtet werden! Speziell Milchseifen, die Ziegenmilch enthalten, sollten nicht isoliert werden.

Wer noch mehr Seifenrezepte für Milchseifen sucht, kann sich meine Stutenmilchseife oder die Hafer, Milch und Honig Seife ansehen!

Tipp: Eine sehr große Auswahl an ätherischen Öle (zu günstigen Preisen) findet ihr hier:

Dragonspice Naturwaren

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Seifenrezept für eine Milchseife mit Kakao | Naturseife und Kosmetik selber machen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




*