Wohltuend und entspannend: Massageöl selber machen

Entspannend oder anregend? Massageöl für jeden Typ selber machen

Seife selber machen – so geht’s

Cover_HauptBookDu möchtest gerne deine eigenen natürlichen Seifen herstellen?

Dann lad dir doch das Naturseife-und-Kosmetik eBook “Kreative Seifen einfach selber machen” herunter und beginne noch heute mit dem Selbermachen der ersten Seife. Im eBook über die Seifenherstellung findest du alles, was du zum Thema wissen musst (und noch vieles mehr).

Dazu erhältst du außerdem die kostenlosen Zusatz-Ratgeber der Fette und Öle, der ätherischen Öle und der Seifenrezept. Und hier geht es direkt zum eBook:

Kreative Seifen einfach selber machen

Jeder von euch kennt sicher die positiven Effekte einer entspannenden Massage. Die Muskulatur wird gelockert, die Haut sanft durchblutete und das Wohlbefinden gestärkt. Für eine entspannende Massage muss man nicht in ein Kosmetik- oder Wellnessinstitut gehen. Denn für Zwecke der heimischen Massage bieten Drogerien, Supermärkte, Reformhäuser und Parfümerien viele verschiedene Massageöle an, die teilweise zu ganz schön hohen Preisen verkauft werden.

Bei den meisten Ölen zahlt ihr jedoch hauptsächlich für den Namen des Herstellers oder für die hübsche Verpackung des Produkts. Denn als Grundlage eines Massageöls verwendet die Industrie meist preiswerte Pflanzenöle wie beispielsweise Sonnenblumenöl. In ganz geringen Spuren (oft unter 1%) werden dann teure Wirkstofföle wie zum Beispiel Wildrosenöl, Sanddornfruchtfleischöl usw. eingesetzt und auf der Verpackung ausgelobt. Zudem wird dem Massageöl ein Duft zugesetzt. Das war es im Prinzip auch schon. Oft wird nur noch eine stabilisierende Komponente zugegeben, die die empfindlichen Pflanzenöle vor dem Ranzen schützt. Dafür könnt ihr zu Hause Vitamin E oder das Derivat Tocopheryl Acetate einsetzten oder einfach nur eine kleine Menge Öl herstellen und das Massagelöl schnell verbrauchen.

Massageöl selber machen – die Grundzutaten

Es eignen sich viele Pflanzenöl als Basisgrundlage eines selbst gemachten Massageöls. Häufig wird Sonnenblumenöl verwendet, da es einfach zu bekommen und sehr preiswert ist. Sonnenblumenöl ist jedoch ein Schnellranzer und sollte daher immer licht- und luftgeschützt aufbewahrt werden. Wer Sonnenblumenöl als Basis für sein Massageöl verwenden will, sollte nach Möglichkeit nur eine kleine Menge anrühren und das Produkt schnell verbrauchen. Es eignen sich aber auch viele andere Pflanzenöle dazu, als Basis eines Massageöls eingesetzt zu werden. Alle Öle, die langsam in die Haut einziehen und gute Spreiteigenschaften aufweisen, eigenen sich für diesen Zweck. Verwenden könnt ihr beispielsweise folgende Pflanzenöle:

  • Olivenöl – gut geeignet bei empfindlicher und trockener Haut
  • Sonnenblumenöl – mild und gut verträglich, auch bei fettiger Haut geeignet
  • Mandelöl – mild, verträglich und entzündungshemmend. Auch bei empfindlicher Haut und für die Babymassage geeignet
  • Sesamöl – sehr gut als Basisöl geeignet

Massageöl selber machen – die Duftmischungen

Die Auswahl der ätherischen Öle hängt davon ab, was ihr mit der Massage erreichen wollt. Ätherische Öle können dabei helfen, die Haut intensiv zu durchbluten, die können die Entspannung unterstützen oder belebend wirken. Bitte informiert euch genau über die ätherischen Öle und ihre Wirkung, denn nur dann könnt ihr wirklich gute Mischungen kreieren. Das Buch – Heilende Energie der ätherischen Öle: Aromaöle für Körper und Seele nutzen – Ganzheitliche Duftberatung von A bis Z: Aromaöle für Körper und Seele nutzen, ganzheitliche Duftberatung von A – Z – kann dabei eine wirkliche Hilfe sein. Hierin sind nämlich alle gängigen ätherischen Öle ausführlich erläutert und deren Verwendungszweck aufgeführt. Ich kann das Buch wirklich uneingeschränkt weiterempfehlen.

Einige Beispielmischungen

Bei verspannten Muskeln

  1. 3 Tropfen ätherisches Kamillenöl
  2. 3 Tropfen ätherisches Majoranöl
  3. 4 Tropfen ätherisches Lavendelöl
  4. 2 Tropfen ätherisches Jasminöl
  5. auf etwa 50ml Sesamöl

Zum Heben der Stimmung

  1. 5 Tropfen ätherisches Mandarinenöl
  2. 5 Tropfen ätherisches Lavendelöl
  3. auf etwa 50ml Sesamöl

Zur Entspannung

  1. 5 Tropfen ätherisches Lavendelöl
  2. 5 Tropfen ätherisches Melissenöl
  3. 2 Tropfen ätherisches Jasminol
  4. auf 80ml Sesamöl

Anregend und durchblutungsfördernd

  1. 5 Tropfen ätherisches Rosmarinöl
  2. 3 Tropfen ätherisches Thymianöl
  3. 3 Tropfen ätherisches Pfefferminzöl
  4. 4 Tropfen ätherisches Orangenöl
  5. auf 80ml Sesamöl

4 Trackbacks & Pingbacks

  1. Angelikawurzelöl beim Seife selber machen und in der Kosmetik | Naturseife und Kosmetik selber machen
  2. Das ätherische Öl vom Majoran | Naturseife und Kosmetik selber machen
  3. Das ätherische Manukaöl contra Teebaumöl | Naturseife und Kosmetik selber machen
  4. Massagekerze selber machen | Naturseife und Kosmetik selber machen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





*