Ziegenmilchseife selber machen (palmölfrei)

Seife mit Ziegenmilch selbst herstellen

Seife selber machen – so geht’s

Cover_HauptBookDu möchtest gerne deine eigenen natürlichen Seifen herstellen?

Dann lad dir doch das Naturseife-und-Kosmetik eBook “Kreative Seifen einfach selber machen” herunter und beginne noch heute mit dem Selbermachen der ersten Seife. Im eBook über die Seifenherstellung findest du alles, was du zum Thema wissen musst (und noch vieles mehr).

Dazu erhältst du außerdem die kostenlosen Zusatz-Ratgeber der Fette und Öle, der ätherischen Öle und der Seifenrezept. Und hier geht es direkt zum eBook:

Kreative Seifen einfach selber machen

Eine samtweiche Haut nach dem Waschen? Mit Milchseifen ist das kein Problem, denn die cremigen Naturseifen, die mit Milch anstelle von Wasser angerührt werden, sind sehr pflegend zur Haut. Insbesondere Ziegenmilchseifen sind zu empfehlen, denn diese Naturseifen wirken dem Fett- und Feuchtigkeitsverlust der Haut entgegen, beruhigen und können sogar bei Entzündungen hilfreich sein. Zudem besitzt Ziegenmilch viele verschiedene Vitamine und Mineralstoffe und kann die Haut sogar regenerieren und straffen. Seife mit Ziegenmilch ist daher besonders bei trockener sowie bei reifer Haut zu empfehlen, wobei aber auch Menschen, die an Psoriasis oder Neurodermitis leiden, von der Verwendung einer Ziegenmilchseife profitieren.

Mehr über Ziegenmilch und die anderen Milchsorten, die wir beim Seife selber machen verwenden könne, könnt ihr in diesem Artikel lesen.

Seifenrezept: Ziegenmilchseife selber machen

Wie bei jedem Seifenrezept gehe ich auch diesmal davon aus, dass ihr bereits Erfahrung mit der Seifenherstellung habt. Wenn dem nicht so ist, lest bitte zuerst mein eBook und informiert euch unbedingt vorher über die Herstellung und die Inhaltsstoffe einer Seife.

Ziegenmilchseife:

  • 450g Kokosöl
  • 250g Margarine
  • 250g Rapsöl
  • 150g Sheabutter
  • 100g Mandelöl
  • 400g Ziegenmilch, gefroren
  • NaOH-Menge bitte selbst berechnen (Seifenrechner)
  • 1 gehäufter Esslöffel kalter Sahnequark

Ziegenmilchseife selber machen – so geht’s

Seife selber machen ZiegenmilchseifeBei der Herstellung einer Ziegenmilchseife ist es sehr wichtig, die Milch einzufrieren, um eine Überhitzung zu vermeiden. Zuerst solltet ihr die Milch also in Eiswürfelformen füllen und über Nacht in das Eisfach legen. Die Herstellung der Seife ist somit also am nächsten Tag möglich. Unter Beachtung der Sicherheitsregeln kann die Seife dann so hergestellt werden:

1. Aus NaoH und den Ziegenmilcheiswürfeln wird eine Lauge zubereitet. Diese sollte anschließend gut abkühlen, idealerweise auf etwa 30°C.

2. Kokosöl und Margarine werden in der Zwischenzeit zum Schmelzen gebracht. Erst nachdem ihr den Topf von der Hitze genommen habt, wird die Sheabutter zugegeben. Sie schmilzt nun ganz von alleine in den heißen Fetten.
Gebt anschließend die Pflanzenöle zu den Fetten in den Topf und lasst die Fettmischung ebenfalls auf etwa 30°C abkühlen.

3. Sobald die gewünschte Temperatur erreicht ist, können beide Phasen wie gewohnt vereinigt und vermischt werden. Bringt die Seifenmasse mit dem Stabmixer zum Andicken.

4. Jetzt wird der eiskalte Sahnequark zum Seifenleim gegeben und sorgfältig untergemischt.

5. Die Masse muss nun nur noch in die Seifenform gefüllt und abgedeckt werden. Auf eine Isolierung solltet ihr vollständig verzichten und die Seifenform an einem möglichst kühlen Ort aufstellen.

6. Gebt der Seife nach dem Ausformen noch rund 6 Wochen Zeit zum Nachreifen.

Tipp: Wer noch weitere Ziegenmilchseifen ausprobieren möchte, kann es ja mal mit der Sole-Ziegenmilchseife probieren oder die blumig duftende Ziegenmilchseife sieden.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Seife selber machen mit Milch - die Milchsorten | Naturseife und Kosmetik selber machen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





*