Bio – ein Trend, der nicht mehr aufzuhalten ist

Ich finde es faszinierend, dass man heute in jedem Supermarkt Bio-Artikel bekommt, die fast genau so viel kosten wie konventionelle Artikel. Bio ist auf jeden Fall kein Trend mehr, sondern eine echte Lebenseinstellung. Es gibt Produkte, die viele wahrscheinlich gar nicht mehr in herkömmlicher Qualität kaufen würden. Doch was genau sind eigentlich Bio-Produkte? Und was muss man beim Kauf beachten?

Was man unter Bio versteht

Als „Bio“ darf man nur Produkte kennzeichnen, die nach der EU-Öko-Verordnung hergestellt wurden. Im Gegensatz zur konventionellen BioLandwirtschaft dürfen Bio-Produkte nicht mit chemisch-synthetischen Düngemitteln ernährt oder mit Pestiziden behandelt werden. Bei der Tierhaltung wird komplett auf gentechnisch veränderte Futtermittel (beispielsweise Soja) verzichtet. Auch der prophylaktische Einsatz von Antibiotika ist strengstens untersagt. Betriebe, die Produkte in Bio-Qualität liefern, müssen sich regelmäßig strengen Kontrollen stellen, die sie aus eigener Tasche zahlen müssen. Auch diese zusätzlichen Kosten erhöhen den späteren Preis des Endprodukts. Daneben kommen natürlich höhere Kosten für die Tierhaltung, Fütterung sowie für die Gesunderhaltung von Pflanzen und Boden hinzu. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Bio-Produkte in der Regel etwas mehr kosten. Inzwischen ist das aber tatsächlich nicht mehr immer so. Denn besonders in Discounter kann man Bio-Lebensmittel schon für kleines Geld kaufen und bekommt trotzdem eine gute Qualität.

Wo gibt es Bio-Artikel und was muss man beachten

Heute gibt es immer mehr Online Shops, die qualitativ hochwertige Natur- und Bioprodukte anbieten. Bei Biodepot24 beispielsweise findet man natürliche und ökologische Produkte von verschiedenen Herstellern. Wie man sieht, ist Bio nicht mehr nur bei Lebensmitteln angesagt, sondern auch bei allen anderen Produkten des täglichen Lebens. Klar, die Bio-Milch und Butter kauft man im Supermarkt um die Ecke. Wer aber zum Beispiel nach natürlichen, ökologischen Spielzeugen, Textilien und mehr sucht, wird noch immer auf das Internet zurückgreifen müssen. Es gibt zwar auch bei bekannten Modehäusern inzwischen Textilien aus Bio-Baumwolle, die schadstofffrei und besonders für Allergiker geeignet sein soll, aber dort ist die Auswahl meist immer noch gering. Hier kann man also sagen, dass der Bio-Markt noch ausbaufähig ist.

Bio beim Selbermachen von Seifen und anderen Kosmetikprodukten

Auch in den bekannten Online Shops für Rührzubehör gibt es beinahe jedes Pflanzenöl und jedes Fett in konventioneller sowie in Bio-Qualität. Verbraucher, die ihre Kosmetikprodukte selbst herstellen, sind ja oftmals kritischer und legen ohnehin mehr Wert auf natürliche Produkte. Daher bietet es sich an, Seifen und Kosmetikprodukte mit Bio-Fetten und Ölen herzustellen. Die Kosten dafür sind zwar etwas höher als bei der Verwendung von herkömmlichen Rohstoffqualitäten aber das Gefühl, das man beim Verwenden der eigenen Produkte hat, ist noch um ein vielfaches besser.

Wie ist eure Meinung zum Thema Bio? Kauft ihr bevorzugt Bio-Produkte und nutzte für das Selbermachen von Seifen und anderen Kosmetika Öle und Fette sowie ätherische Öle in Bio-Qualität?

Rohstoffe für Kosmetik bestellen

Tipp**: Ätherische Öle, Parfumöle, Rohstoffe in konventioneller und Bio-Qualität sowie Zubehör für die Kosmetik- und Seifenherstellung kannst du direkt bei KLICK - Naturwarenshop Dragonspice.de! bestellen

**Hinweise zu Partnerlinks

**Partnerlinks und ggf. angegebene Preise verstehen sich inkl. Mehrwertsteuer und ggf. zzgl. Versandkosten. Aktuelle Preise und Verfügbarkeit sind bitte direkt über den Verkäufer einzuholen.

Die mit Sternchen (**) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, unterstützt du aktiv naturseife-und-kosmetik.de – denn ich bekomme von deinem Einkauf eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis dabei nicht!!

Zu Amazon Empfehlungen: Partner Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API