Kosmetik selber machen

Kosmetik selber machen? Kosmetik umfasst laut Definition eigentlich alles, was zur Reinigung und Pflege der Haut gehört. Auch wenn ich für diese Seite den Namen „Naturseife-und-Kosmetik“ gewählt habe, bedeutet dies nicht, dass Naturseifen keine Kosmetikprodukte sind. Naturseifen und auch andere Seifen gehören selbstverständlich ebenfalls zur „Kosmetik“. Zur Kosmetik zählen aber auch Emulsionen, also beispielsweise Cremes und Lotionen sowie Tensidprodukte, Gesichtsmasken, Peelings und vieles mehr. Ihr könnt zu Hause sehr einfach Kosmetik selber machen, für die ihr Zutaten aus dem Supermarkt verwenden könnt. Aber auch das Rühren richtiger Cremes, Shampoos und Duschgele ist möglich. Ich möchte euch beide Varianten vorstellen und so jedem die Möglichkeit geben, für sich passende Kosmetik selber zu machen.

Kosmetik selber machen

Industrielle Kosmetikprodukte werden heute im Überfluss angeboten. Die Auswahl ist groß und somit erheblich erschwert. Das Problem bei den Cremes, Lotionen, Shampoos und Co, die wir in Supermärkten und Drogerien finden, liegt an der für den Laien kaum verständlichen Deklaration. Auch Kosmetikartikel, die auf den ersten Blick als natürlich ausgelobt wurden, sind häufig gar nicht so „natürlich“. Immer mehr Menschen beginnen daher damit, Kosmetik selber zu machen. Der Vorteil daran ist, dass man genau weiß, was in den selbst gemachten Produkten steckt. Und genau aus diesem Grund geht der Trend wieder stark zu selbst gemachter Kosmetik. Selber machen können wir beinahe alles. Egal ob Seife, Peeling, Creme, Gesichtsmasken, Massage- und Badeöle, Shampoos, Haarkuren und sogar dekorative Kosmetik, mit ein bisschen Übung gelingen tolle Kosmetikprodukte, die für die eigene Hautpflege genutzt werden können.

Kosmetik selber machen und optimal auf den Hauttyp abstimmen

Man kennt sich ja immer selbst am Besten und weiß daher auch, was einem gut bekommt und auf welche Produkte besser verzichtet wird. Beim Kosmetik selber machen können wir daher gezielt auf Rohstoffe zurückgreifen, die vertragen werden und zum persönlichen Hauttyp passen. Im Handel werden spezielle Rohstoffe für die Naturkosmetik angeboten und auch pflanzliche Öle und Fette kommen zum Einsatz. Diese Zutaten stelle ich euch unter „Seife selber machen – Rohstoffe für Naturseifen“ sowie unter „Creme selber machen – Rohstoffe“ vor. Teilweise eignen sich aber auch frische Produkte wie Obst und Gemüse. Besonders zum Gesichtsmasken selber machen können diese Zutaten verwendet werden.

Badezusätze selber machen

Diesen Punkt habe ich in der Navigation ebenfalls separat aufgeführt, da ich euch vor allem handgemachte Badezusätze vorstellen möchte. In den letzten Monaten und Jahren sind die kleinen Seifenläden ja buchstäblich aus dem Boden geschossen. Die Preis in solchen Läden sind recht hoch. Dies ist natürlich verständlich, da die angebotenen Naturseifen, Badekugeln, Badepralinen und Co von Hand gemacht sind und das eben auch seinen Preis hat. Wer nicht so viel Geld über hat, kann solche Seife selber machen aber auch die schönen Badezusätze selbst herstellen. Sie eignen sich hervorragend als Geschenk und kommen immer gut an! Ob Badesalz selber machen oder Badesticks, Badetrüffel und Badetee, die Produkte sind in der Regel schnell und einfach hergestellt.

Vorteile beim Peeling selber machen

Ein Peeling selber machen ist gar nicht so schwer. Besonders das selbst gemachte Peeling für den Körper kann aus sehr wenigen Zutaten hergestellt werden. Am besten eignen sich zum Peeling selber machen Zucker oder Meersalz – zumindest dann, wenn ein Körperpeeling selbst gemacht werden soll. Zucker und Salz können einfach mit Öl, Milch oder Seifenflocken gemischt werden und das selbst gemachte Körperpeeling ist fertig. In regelmäßigen Abständen durchgeführt entfernt das selbst gemachte Peeling abgestorbene Hautschüppchen. Ein wunderbares Peeling für Gesicht und Körper ist das Avocado-Peeling. Es pflegt und verleiht dem Körper eine samtig weiche Haut. Um dieses Peeling selber zu machen, benötigt man nur eine Avocado, etwas Milch und einen Becher Naturjoghurt. Aber auch für die Füße kann man Peeling selber machen. Dafür eignet sich ein Meersalz-Peeling mit Olivenöl hervorragend. Es pflegt die Füße zart und geschmeidig und rückt nebenbei auch noch unangenehmer Hornhaut zu Leibe.

Frische Gesichtsmasken selber machen

Frische Gesichtsmasken selber machen ist eine prima Idee und macht zudem auch noch richtig viel Spaß. Hier kann beinahe mit allem experimentiert werden, was der Kühlschrank hergibt. Eine Gesichtsmaske aus geriebener Salatgurke und Buttermilch hilft beispielsweise sehr gut bei gereizter und feuchtigkeitsarmer Haut. Gesichtsmasken mit ein paar Tropfen Rosmarin-, Thymian- oder Pfefferminzöl sind dagegen richtig gut bei fettiger Haut. Gesichtsmasken selber machen und dabei Milch oder Honig nutzen, ist ein Geheimtipp für empfindliche Haut. Bei fleckigem Teint hilft eine Gesichtsmaske aus Petersilie und saurer Sahne. Mit der Zeit wird außerdem jeder selbst herausfinden, was die eigene Haut am meisten liebt. Viele verschiedene Rezepte zum Thema „Gesichtsmasken selber machen mit frischen Zutaten“ stelle ich euch in der gleichnamigen Kategorie vor. Für Fortgeschrittene hingegen werden andere Rezepturen bereitgestellt.

Gesichtsmasken selber machen für Fortgeschrittene

Wer Gesichtsmasken selber machen möchte, die in ihrer Zusammensetzung etwas komplexer sind, muss sich vorerst mit den Grundlagen der Formulierungstechnik auseinandersetzen. Solche Gesichtsmasken sind in der Regel den Emulsionen zuzuordnen, sie beinhalten also Fette, Öle, eine wässrige Phase und Emulgatoren. Auch eine Konservierung ist meistens nötig. Wer sich also etwas tiefer in die Materie einarbeiten will, kann zu Hause Gesichtsmasken selber machen, die denen in Drogerien und Parfümieren erhältlichen Masken in nichts nachstehen.

banner