Wie man im Winter die Haut mit Naturkosmetik pflegt

Die Pflege der Haut ist besonders im Winter ein wichtiges Thema. Denn draußen fegt ein eisiger Wind, in den Innenräumen herrscht warme und trockene Heizungsluft, dieser häufige Temperaturwechsel stellt unsere Haut vor einige Herausforderungen.

Weil sich bei Kälte in unserer Haut die Blutgefäße zusammenziehen, um die Körperwärme zu halten, bekommt die Haut nur wenig Nährstoffzufuhr und wenig Sauerstoff. Die Folge: Der Stoffwechsel läuft auf Sparflamme und unsere Haut sieht im Winter grau und blass aus.

Zusätzlich ist im Winter die Haut ist weniger geschützt. Zwar erzeugen die Talgdrüsen täglich einen schützenden natürlichen Fettfilm, der einer Austrocknung entgegenwirkt, aber die Kälte im Winter sorgt für trockene Haut – je kälter, desto weniger Talg produzieren dann die Drüsen. Normalerweise produzieren sie am Tag ein bis zwei Gramm Talg – ist es mehr, wirkt die Haut fettig, ist es weniger, entsteht trockene Haut.

Dadurch, dass der Haut-Fettfilm immer dünner wird, entsteht eine spröde Haut. Hinzu kommt, dass auch die trockene Heizungsluft zusätzlich der Haut Feuchtigkeit entzieht: Die Haut trocknet aus und es entstehen kleine Risse, die zu Spannungsgefühlen und manchmal auch zu Juckreiz führen. Oftmals reagiert die Haut auch gestresst auf Rollkragen und dicke Schals.

Natürlich sind wir besonders im Winter der trockenen Heizungsluft in unserem Räumlichkeiten ausgesetzt: Wir sitzen dann gerne auf der gemütlichen Couch in kuscheligen Decken und schauen uns einen Film an, lesen ein Buch, oder zocken ein paar Spielchen auf dem Handy oder Tablet. Viele Menschen nutzen auch die dunklen kalten Wintertage, um ihre Finanzen in Ordnung zu bringen oder um herauszufinden, wie man den einen oder anderen Euro anlegen kann. Da Kryptowährungen aktuell regelrecht boomen und sich im Wert steigern, möchten dann auch viele Anleger Bitcoin kaufen und den günstigen Bitcoin Kurs ausnutzen. Aber egal, welchen Aktivitäten wir auch immer in den Innenräumen nachgehen – mit der richtigen Hautpflege kommen wir alle gut durch den Winter.

Im Winter: Optimal pflegen und schützen

Folgende Faktoren sind für eine richtige Pflege der Haut im Winter wichtig

  • nur rückfettende und feuchtigkeitsspendende Produkte verwenden
  • besonders Problemhaut und problematische Körperstellen beachten
  • die Haut vor UV-Strahlung schützen
  • ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen
  • regelmäßig die Haut mit Feuchtigkeitsmasken verwöhnen

Im Winter braucht die Haut eine ausreichende Zufuhr an Feuchtigkeit. Daher sind entsprechende feuchtigkeitsspendende Hautcremes und Lotionen sehr zu empfehlen. Die Cremes sollten neben Feuchtigkeit auch deutlich mehr Fett enthalten als die Cremes für das übrige Jahr.

 

Produkte mit pflanzlichen Ölen, wie Argan, Linolsäure oder Sheabutter sind besonders geeignet, sie haben einen hohen Fettanteil und schützen optimal bei frostigen Temperaturen. Das Jucken und Spannen der Haut kann man vermeiden, indem spezielle Pflegecremes mit Panthenol oder Urea verwendet werden -besonders empfehlenswert sind Wasser-in-Öl-Emulsionen.

Beim Eincremen des Körpers sollte man besonders intensiv die Stellen pflegen, die das ganze Jahr über zu Trockenheit neigen: Das sind die Ellbogen, die Füße und Beine und vor allem das Gesicht und die Hände, da sie der Winterkälte ausgesetzt sind. Für die Pflege Lippen eigenen sich spezielle Lippencremes oder Stifte. Beim Eincremen dürfen Hals und Dekolleté nicht vergessen werden, da dicke Schals und Rollkragen die Haut an diesen Stellen stressen.

Genügend Flüssigkeit zu sich nehmen

Zur optimalen Haut- und Körperpflege gehört im Winter auch eine regelmäßige und ausreichende Flüssigkeitsaufnahme. Es wird daher eine tägliche Trinkmenge von etwa zwei Litern empfohlen, zusätzlich sollten auch viel wasserhaltige Nahrungsmittel (Suppen, Früchte, etc.) konsumiert werden.

Rohstoffe und Zutaten für deine selbst gemachte Kosmetik und DIY Seifen

Ich empfehle immer gerne den

–> Klick direkt zum Shop: Online Shop Dragonspice für Seifensieder und Kosmetikrührer.

Hier erfolgt der Versand schnell, die Auswahl an Fetten, Ölen, Wachsen, ätherischen Ölen, Parfumölen, Kosmetikrohstoffen und Zubehör ist riesig und der Service ist zuverlässig.

Seifen ganz einfach selber machen

Mit dem ebook von naturseife-und-kosmetik erfährst du, wie du Seifen ganz einfach selbst herstellen kannst:

Ganz toll ist auch der Shop von wesentlich. Dort gibt es natürlich Pflanzenöle, Sheabutter, Wachse, Kakaobutter, jede Menge ätherische Öle und vieles mehr:

**Hinweise zu Partnerlinks

**Partnerlinks und ggf. angegebene Preise verstehen sich inkl. Mehrwertsteuer und ggf. zzgl. Versandkosten. Aktuelle Preise und Verfügbarkeit sind bitte direkt über den Verkäufer einzuholen.

Die mit Sternchen (**) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, unterstützt du aktiv naturseife-und-kosmetik.de – denn ich bekomme von deinem Einkauf eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis dabei nicht!!

Zu Amazon Empfehlungen: Partner Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


zwei × 2 =