Waschnüsse – Nüsse für saubere Wäsche

Natürliches Waschmittel für strahlend reine Wäsche

Seife selber machen – so geht’s

Cover_HauptBookDu möchtest gerne deine eigenen natürlichen Seifen herstellen?

Dann lad dir doch das Naturseife-und-Kosmetik eBook “Kreative Seifen einfach selber machen” herunter und beginne noch heute mit dem Selbermachen der ersten Seife. Im eBook über die Seifenherstellung findest du alles, was du zum Thema wissen musst (und noch vieles mehr).

Dazu erhältst du außerdem die kostenlosen Zusatz-Ratgeber der Fette und Öle, der ätherischen Öle und der Seifenrezept. Und hier geht es direkt zum eBook:

Kreative Seifen einfach selber machen

Oft im Internet oder kleinen Naturläden angepriesen, können sich doch die wenigsten von uns etwas darunter vorstellen – die Waschnuss soll für saubere Wäsche sorgen?

Vor allem in Indien ist die Verwendung von Waschnüssen eine normale Alltäglichkeit. Die Nuss kann wirklich einfach vom Baum gepflückt und unbehandelt zum Waschen der Kleidung verwendet werden. Ohne Chemie und ohne großen Aufwand! Besonders für Allergiker, die auf zugesetzte Tenside, Duftstoffe und Konservierungsmittel allergisch reagieren, können Waschnüsse eine sinnvolle Alternative zum herkömmlichen Waschmittel darstellen.

Was sind denn nun Waschnüsse?

Ein in Asien beheimateter Baum, nämlich der sogenannte Waschnussbaum (Sapindus mukorossi) trägt die kleinen, wirksamen Nüsse. Die ersten Früchte können erst nach etwa 10 Jahren geerntet werden, denn so lange dauert es, bis der Waschnussbaum das erste Mal Nüsse ausbildet.

Die haselnussgroßen Nüsse sind bei der Ernte eher klebrig und feucht und gelangen erst nach einer intensiven Trocknungsperiode zu uns in den Handel. Die Schalen der Waschnüsse enthalten Saponine mit einem Anteil von etwa 15 %. Diese Saponine sind den Seifen ähnlich und in der Lage, in Verbindung mit Wasser, stabile Schäume auszubilden.

Wie werden Waschnüsse verwendet

Aufgrund der aufkommenden Nachfrage nach Waschnüssen haben es sich sogar einige Hersteller von flüssigen oder pulvrigenWaschnuss Waschmitteln zur Aufgabe gemacht, Waschzusätze anzubieten, die einen Anteil an Waschnüssen enthalten. Dies ist natürlich keine wirkliche Alternative zu den „echten“ Nüssen. Zumeist beinhalten diese Mittel einen verschwindend geringen Anteil Waschnüsse und die Reinigungswirkung wird hauptsächlich über Tenside erzeugt.

Echte Waschnüsse finden sich zum Beispiel in Natur- und Bioläden, Reformhäusern oder auch in diversen Online Shops für Naturkosmetik. Es gibt die Nüsse in bereits pulverisierter Form, als ganze oder halbierte sowie als flüssige Waschmittel (die Qualitäten variieren hier und eine Nachfrage lohnt sich). Für eine Wäsche müssen die Nüsse geknackt werden. Je nach Waschmenge und Temperatur könnt ihr mehrere Schalen der Waschnüsse in einem Säckchen der Waschladung zugeben, hier ist auch die Angabe des Lieferanten zu beachten. Empfohlen werden etwa 3 bis 7 Schalen je Waschgang.

Aber nicht nur zum Waschen der Wäsche werden die kleinen Waschnüsse verwendet. Auch als Sud für die Haarwäsche und sogar als Geschirrspülmittel in der Spülmaschine können Waschnüsse eingesetzt werden.

Und hier könnt ihr Waschnüsse bestellen: Dragonspice Naturwaren – Kräuter, Harze, Öle qualitativ hochwertig!

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Seifenrezept: Kastanienseife selber machen | Naturseife und Kosmetik selber machen
  2. Seifenkraut in Naturseifen und zum Wäsche waschen | Naturseife und Kosmetik selber machen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




*