Badestick selber machen – natürlicher handgemachter Badezusatz

Handgemachte Badeprodukte als tolle Geschenkidee

Vor Kurzem war ich in einer sehr bekannten Parfümerie unterwegs, um mich über die neusten Trends zu informieren. Auch wenn ich viele Produkte selber mache, nehme ich gerne mal etwas mit und teste verschiedene Artikel. Entschieden habe ich mich letztendlich für einen Badestick von „Badefeeling“ zum Preis von 3,95 Euro. Die Badesticks waren alle in einem passenden Karton verpackt. Sie brechen sehr schnell, daher kann beim Verkauf sicher nicht auf die Verpackung verzichtet werden. Es gibt unheimlich viele Sorten dieser Sticks und es war schwer sich für einen zu entscheiden.

Welche Inhaltsstoffe sind im Badestick zu finden?

Zu Hause angekommen nahm ich meinen Stick aus der Verpackung. Da ich ein absoluter Kokos-Fan bin, habe ich mich für die Sorte Coconut entschieden. Der Badestick kam kaum aus der Verpackung, so dick war er. Da die Produkte aber alle von Hand gemacht sind, kann ich dies verzeihen 🙂 Der Duft war in Ordnung. Nicht zu künstlich. Der Stick sah allerdings nicht sehr hübsch aus. Er hatte sich bereits ins Dunkle verfärbt und wirkte leicht pickelig. Ob dies nun durch die Luftfeuchtigkeit kam oder durch die zugesetzten Kokosflocken, kann ich nicht beantworten.

Folgende INCI zum Badestick fand ich im Internet (habe dummerweise die Umverpackung zu früh entsorgt): Sodium bicarbonate, citric acid, theobroma cacao, olivum, amylum maidis starch, parfum

  • Sodium Bicarbonate ist nichts anderes als Natron
  • Citric Acid ist klar, Zitronensäure
  • Theobroma Cacao Butter ist Kakobutter
  • Olivum und Amylum Maidis Starch kenne ich unter dieser Bezeichnung zwar nicht, dabei handelt es sich aber mit ziemlicher Sicherheit um Olivenöl und einfache Maisstärke

Diese Zutaten zusammenzurühren und in eine Form zu pressen ist wirklich kein Hexenwerk. Für den Preis von 3,95 Euro könnt ihr mal eben 5 bis 10 Sticks selber machen.

Badestick selber machen

Natürlicher Badestick mir Kakaobutter und getrockneten Blüten.

Natürlicher Badestick mir Kakaobutter und getrockneten Blüten.

Ich persönlich mag es immer lieber, wenn die selbst gemachten Badezusätze noch ein Tensid beinhalten. Löst ihr einen solchen Stick, wie den von Badefeeling in der Wanne auf, besteht akute Rutschgefahr 😉 Außerdem fühlt sich die Haut anschließend fettig an und die Handtücher können auch direkt der Wäsche zugegeben werden. Das ist aber Geschmackssache. Wenn man zum Beispiel sehr trockene Haut hat, kann auch auf das Tensid verzichtet werden. Dann sollte anschließend nur die Badewanne gründlich abgespült werden. Als Tensid eignet sich ein pulvriges gut, wie zum Beispiel Sodium Laury Sulfoacetate.

Rezept für Badesticks ohne Tensid

  • 100g Natron
  • 50g Zitronensäure
  • 20g Maisstärke
  • 16g Kakobutter
  • 2g Olivenöl
  • Je nach Vorliebe etwa 1 bis 3g Parfümöl oder ätherische Öle

Rezept für Badesticks mit Tensid

  • 95g Natron
  • 45g Zitronensäure
  • 20g Maisstärke
  • 10g Sodium Laury Sulfoacetate
  • 16g Kakobutter
  • 2g Olivenöl
  • Je nach Vorliebe etwa 1 bis 3g Parfümöl oder ätherische Öle

Die Herstellung der Badesticks

  • Wiegt zuerst die pulvrigen Zutaten ab und vermischt diese gründlich. Wenn die Badesticks mit dem Tensid hergestellt werden sollen, ist es wichtig, mit Mundschutz zu arbeiten. Das Tensid staubt sehr stark und reizt die Atemwege.
  • Nun wird die Kakaobutter bei geringer Hitzezufuhr entweder im Wasserbad oder in der Mikrowelle geschmolzen. Die Butter sollte nicht zu heiß werden. Anschließend kann das Olivenöl in die Butter gerührt werden.
  • Hat die Fettmischung eine Temperatur von weniger als 40°C erreicht, werden die Parfümöle oder ätherischen Öle direkt in die Fettmischung geben. Ab 40°C beginnen diese leicht flüchtigen Duftstoffe sonst zu verdampfen. Alternativ könnt ihr die Fettmischung auch erst zum Pulver geben, dieses miteinander verkneten und dann beduften.
  • Soll der Stick mit Blüten, Kräutern oder anderem dekoriert werden, könnt ihr diese Materialien nun in die bereitgestellte Form streuen.
  • Die Masse nun einfach in die Form pressen und erkalten lassen.

Das anschließende Ausformen der Sticks muss sehr vorsichtig geschehen, da diese sehr leicht brechen!

Weitere Rezepte und Ideen zu den Badesticks findet ihr im Artikel „Ideen & Anregungen“ sowie in meinem Beitrag „Badestick selber machen – Orange/Zimt„.

Dann viel Spaß beim Nachmachen und Baden 🙂

Seife selber machen – so geht es!

Cover_HauptBookDu möchtest gerne deine eigenen natürlichen Seifen herstellen?

Dann lad dir doch das Naturseife-und-Kosmetik eBook “Kreative Seifen einfach selber machen” herunter und beginne noch heute mit dem Selbermachen der ersten Seife. Im eBook über die Seifenherstellung findest du alles, was du zum Thema wissen musst (und noch vieles mehr). Dazu erhältst du außerdem die kostenlosen Zusatz-Ratgeber der Fette und Öle, der ätherischen Öle und der Seifenrezept. Und hier geht es direkt zum eBook: Kreative Seifen einfach selber machen

4 Kommentare zu Badestick selber machen – natürlicher handgemachter Badezusatz

  1. Danke für das Rezept! Das klingt wirklich so, als würde man das Zuhause hinbekommen. Ich werde das bei Gelegenheit mal ausprobieren! Was hast Du als Förmchen verwendet? Im Moment habe ich keine gute Idee, was man da nehmen könnte… Aber eigentlich müssen die Badesticks ja auch nicht lang sein, sondern könnten auch in Platten gedrückt werden oder rund sein. Was meinst Du?

    • Stefanie // 2013 um 9:34 am // Antworten

      Hallo,
      also die Formen habe ich damals ersteigert, es gab sie aber auch für wenige Euro im schwedischen Möbelhaus zu kaufen. Ich habe alternativ einen Link in den obigen Artikel eingefügt. Über diesen können die Formen auch bestellt werden. Es kann aber natürlich auch jede andere Form verwendet werden, Silikonformen sind beispielsweise generell sehr gut geeignet.
      Dann viel Spaß beim herstellen und baden 😉
      Viele Grüße

  2. Hallo,

    eine ganz tolle Seite hast du da. Nachdem ich kürzlich in der DM Drogerei die Sticks entdeckt habem habe ich mich sofort auf die Suche nach Rezepten zum Selber Herstellen gemacht und deine Seite gefunden. Leider kann ich den Link nicht finden, welche Stickformen du verwendet hast – beim Schweden gibt es keine :(. Hast du vllt. noch ne Alternative… Ich hab es nämlich erst versucht mit „alles in eine Schale gießen und schneiden“ … geht nicht, sind zerbrochen … Nun gibt es für uns halt „Bruch-Badezusatz“, aber verschenken würde ich schon gerne Sticks 😉

    • Stefanie // 2013 um 11:31 am // Antworten

      Hallo Nadine,
      hm komisch, ich habe den Link unterm Text gerade getestet und werde direkt zum Verkäufer bei Amazon weitergeleitet. Versuche es doch noch mal, einfach auf das Bild klicken 😉 Ansonsten kann ich dir auch keinen Lieferanten nennen, da ich keinen anderen kennen.
      Hoffe, dass du noch fündig wirst.
      LG Steffi

4 Trackbacks & Pingbacks

  1. Pflegender Badezusatz zum selber machen | Naturseife und Kosmetik selber machen
  2. Badestick selber machen | Naturseife und Kosmetik selber machen
  3. Die Aromatherapie zur Steigerung vom Wohlbefinden | Naturseife und Kosmetik selber machen
  4. Seife selber machen - die meist gestellten Fragen | Naturseife und Kosmetik selber machen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




*

banner