Dermofeel-Öl – Esteröl mit silikonölähnlichen Eigenschaften (Dermofeel® SenSolv)

Dermofeel® SenSolv für die Kosmetikherstellung

INCI: Isoamyl laurate

Dermofeel-Öl für Cremes, Lotionen und andere Kosmetika

Dermofeel-Öl ist ein äußerst hautverträgliches Öl auf Basis nachwachsender Rohstoffe, das dafür sorgt, dass Cremes und Lotionen leicht und schnell einziehen. Das Besondere an diesem Ecocert-gelisteten Öl ist, dass es sich mit jedem Hauttyp verträgt, egal ob trockene, reife oder unreine Haut. Dermofeel-Öl besitzt eine geringe Viskosität und weist eine hohe Verteilbarkeit auf. Gerne nutzt man Dermofeel-Öl als Ersatz für das umstrittene Silikonöl, da es ähnliche Eigenschaften hat. Zusammengefasst ist Dermofeel® SenSolv ein sehr interessantes Pflegeöl für die Herstellung verschiedener Naturkosmetikprodukte.

Eigenschaften vom Dermofeel-Öl

Dermofeel-Öl ist ein polares Öl, was bedeutet, dass es aus polaren Molekülen besteht und sich dadurch besonders gut in polaren Lösungsmitteln löst. Es verteilt sich sehr leicht und ist aufgrund seiner sehr guten Fähigkeit, Pigmente zu dispergieren, unter anderem ideal als Ölkomponente in Sonnenschutzmitteln geeignet.

Da das Öl sehr gut hautverträglich ist, wird es auch gern in Babypflegeprodukten verwendet. Dermofeel-Öl hat eine sehr geringe Viskosität und ist auffallend flüssig, hell und es hinterlässt keinen Fettfilm auf der Haut. In der Mischung mit anderen Ölen reduziert es die Klebrigkeit und sorgt zudem für eine hervorragende Verteilbarkeit. Auf dem Haar verwendet lässt es sich ebenfalls gut verteilen und mindert den strähnigen Effekt, der oft entsteht, wenn man die Haare mit Öl pflegt.

Verwendung von Dermofeel-Öl

Ersetzt man in diversen Rezepten für beispielsweise Cremes oder Lotions kleine Teile der beigefügten Öle durch Dermofeel-Öl, verbessert sich die Verteilbarkeit des Produkts auf der Haut merklich. Das Produkt lässt sich folglich angenehmer auftragen, zieht besser ein und hinterlässt ein wunderbares Hautgefühl. Dermofeel-Öl wird auch gerne in Haarpflegeprodukten wie Shampoos oder Conditionern verwendet. Es glättet das Haar merklich, beschwert es aber nicht oder schädigt es, wie es beispielsweise Silikone tun. Dabei ist die Wirkung aufs Haar aber die gleiche.

Die Verwendung von Dermofeel-Öl ist sehr einfach: Die Einsatzkonzentration liegt bei 2-20%, das Öl kann bei heißen und bei kalten Herstellungsprozessen beigefügt werden.

Seife selber machen – so geht es!

Cover_HauptBookDu möchtest gerne deine eigenen natürlichen Seifen herstellen?

Dann lad dir doch das Naturseife-und-Kosmetik eBook “Kreative Seifen einfach selber machen” herunter und beginne noch heute mit dem Selbermachen der ersten Seife. Im eBook über die Seifenherstellung findest du alles, was du zum Thema wissen musst (und noch vieles mehr). Dazu erhältst du außerdem die kostenlosen Zusatz-Ratgeber der Fette und Öle, der ätherischen Öle und der Seifenrezept. Und hier geht es direkt zum eBook: Kreative Seifen einfach selber machen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




*

banner