Bananen für die Hautpflege und beim Seife selber machen

Seife selber machen mit Bananen

Bananen für die Hautpflege seife selber machen mit Banane

Bananen sind nicht nur lecker, man kann damit auch Gesichtsmasken selber machen oder eine Bananenseife sieden. Erfahre hier, was du über Bananen für die Hautpflege wissen solltest und wie man sie in selbst gemachter Kosmetik verwenden kann.

Bananen für Power und Hautpflege

Früher hieß es ja oft, dass man mit den Bananen vorsichtig sein soll. Zumindest, wenn es darum ging, auf eine schlanke Linie zu achten. Aber mal ganz ehrlich: das ist absoluter Blödsinn. Auch wenn die Banane recht viel fruchteigenen Zucker enthält und somit auch eine Kohlenhydrat-reiche Frucht ist, macht sie gewiss nicht dick. Dick macht nur das „Zuviel“ an Kalorien, ob dieses Zuviel nun von den im Übermaß gegessenen Bananen oder der im Übermaß gegessenen Schokolade kommt, ist dabei egal.

Der hohe Gehalt an Kohlenhydraten sorgt sogar für viel Power, weshalb die Banane ein idealer Pausensnack für Schüler, Sportler und Berufstätige ist. Gut, um die Themen Abnehmen, Gewicht und gesunde Ernährung soll es hier aber nun wirklich gehen. Vielmehr möchte ich euch empfehlen, stets ein paar Bananen zu Hause zu haben. Denn Bananen sind nicht nur unheimlich gesund, sondern tun auch der Haut extrem gut! Sie sollen diese nämlich beruhigen und vitalisieren können und sie zudem glatt und zart pflegen. Und das Ganze völlig ohne chemische Zusatzstoffe! Darüber hinaus kann man Bananen sogar beim Seife selber machen nutzen.

Bananen für die Hautpflege

Bananen sind, wie viele andere Obst- und Gemüsesorten auch, hervorragend für die Hautpflege geeignet. Sogar LUSH hat die Frucht für sich entdeckt und ebenfalls eine Bananenmaske im Sortiment. Die Gesichtsmaske von LUSH sollte man nach Herstellerangaben im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von 3 Wochen verbrauchen. Unsere Gesichtsmasken machen wir am besten immer frisch und verwenden sie sofort. So besteht keine Gefahr, dass die Gesichtsmaske verkeimt. Denn das würde der Haut wiederum ganz und gar nicht guttun. Und hier nun ein Rezept für eine reinigende und pflegende Gesichtsmaske, die die Haut intensiv durchfeuchtet und entspannt:

Gesichtsmaske mit Bananen selber machen

  • 1 kleine reife Banane
  • Etwa 2 Esslöffel gemahlene Mandeln
  • 1 Teelöffel Honig
  • 1 EL Öl (auf den Hauttyp abgestimmt)
  • 1 EL Mager- oder Sahnequark (wer fettige Haut nimmt die magere Variante, trockene Haut profitiert vom Sahnequark)
  • 1 Eigelb

Und so wird die Gesichtsmaske selbst gemacht: Einfach die reife Banane mit einer Gabel zerdrücken und mit den übrigen Zutaten vermengen, sodass eine feste Maske entsteht. Diese Masse trägt man nun auf das gründlich gereinigte Gesicht auf und lässt sie rund 20 Minuten einwirken. Anschließend mit viel lauwarmem Wasser abnehmen und ggf. eine Pflege auftragen.

Gesichtsmaske mit Banane gegen unreine, zu Rötungen neigende Haut

Die Gesichtsmaske mit Banane gegen unreine und zu Rötungen neigende Haut ist sogar noch einfacher herzustellen und kann daher problemlos bis zu zweimal wöchentlich angewandt werden:

  • 1 kleine, sehr reife Banane
  • 2 EL Magerquark
  • 1 EL Kaolin
  • 1 TL Zitronensaft

Bei Anwendung dieser Gesichtsmaske solltet ihr auf keinen Fall rubbeln, denn das verstärkt die Durchblutung der Haut und somit auch die Hautrötung.

Seife selber machen mit Bananen – Bananenseife herstellen

Auch beim Seife selber machen kann man Bananen für die Hautpflege verwenden. Tatsächlich können wir der selbst gemachten Naturseife sehr viele verschiedene Zusatzstoffe beimengen und somit aus der handgemachten Seife ein echtes Luxusprodukt machen. Denn Bananenseifen zeichnen sich durch einen angenehmen Cremeschaum aus (der auch durch den Zuckergehalt der Frucht zustande kommt) und überzeugen durch eine glatte Textur.

Seife selber machen: Die Herstellung der Seife mit Banane ist nicht schwierig:

  1. Fette wie gewohnt schmelzen und mit den Ölen vermischen.
  2. Die Lauge nach bekannter Arbeitsweise und unter Beachtung der Sicherheitsregeln herstellen.
  3. Die reife Banane gut pürieren, sodass ein feiner, möglichst klumpenfreier Brei entsteht.
  4. Nach dem Abkühlen von Fetten und Lauge die beiden Komponenten vereinigen und den Seifenleim zum Andicken bringen.
  5. Bananenpüree zum Seifenleim geben und mit dem Stabmixer einarbeiten.
  6. Auf Wunsch beduften und die Masse dann einformen.

Der einzige Nachteil von Bananenseifen ist, dass sie sich meist ins gelblich-braune verfärben. Zudem wird sich die Seife in der Form etwas stärker aufheizen, sodass die Isolierung sparsamer ausfallen kann.

Weitere Zusätze für die Seife:

Werbepartner – Produkte zum Thema entdecken**:

Seife Buch: Naturseife selber machen. Reine Pflege aus...
  • Barbara Freyberger
  • Herausgeber: Christian Verlag GmbH
Kaolin Weißer Superfeiner Britischer Ton 500g
  • Kaoline Ton Weiß und Superfein
  • 100% Rein und natürlich
Frische Kosmetik: Rezepte für natürliche Pflege aus Küche und...
  • Daniela Thüring
  • Herausgeber: Reinhardt, Friedrich

Letzte Aktualisierung am 20.07.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Rohstoffe für Kosmetik bestellen

Tipp**: Ätherische Öle, Parfumöle, Rohstoffe in konventioneller und Bio-Qualität sowie Zubehör für die Kosmetik- und Seifenherstellung kannst du direkt bei KLICK - Naturwarenshop Dragonspice.de! bestellen

**Hinweise zu Partnerlinks

**Partnerlinks und ggf. angegebene Preise verstehen sich inkl. Mehrwertsteuer und ggf. zzgl. Versandkosten. Aktuelle Preise und Verfügbarkeit sind bitte direkt über den Verkäufer einzuholen.

Die mit Sternchen (**) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, unterstützt du aktiv naturseife-und-kosmetik.de – denn ich bekomme von deinem Einkauf eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis dabei nicht!!

Zu Amazon Empfehlungen: Partner Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API