DIY-Kosmetik – Pflegeöl gegen Schwangerschaftsstreifen und Dehnungsstreifen selber machen

Schwangerschaftsstreifen vorbeugen

Seife selber machen – so geht’s

Cover_HauptBookDu möchtest gerne deine eigenen natürlichen Seifen herstellen?

Dann lad dir doch das Naturseife-und-Kosmetik eBook “Kreative Seifen einfach selber machen” herunter und beginne noch heute mit dem Selbermachen der ersten Seife. Im eBook über die Seifenherstellung findest du alles, was du zum Thema wissen musst (und noch vieles mehr).

Dazu erhältst du außerdem die kostenlosen Zusatz-Ratgeber der Fette und Öle, der ätherischen Öle und der Seifenrezept. Und hier geht es direkt zum eBook:

Kreative Seifen einfach selber machen

Nicht nur während der Schwangerschaft, sondern auch durch eine schnelle Gewichtszunahme, durch intensives Krafttraining und beim Wachstum in der Pubertät entstehen sie: die gefürchteten Hautrisse, dauerhaft bleibende Vernarbungen der Haut, die als Schwangerschaftsstreifen oder Dehnungsstreifen (Striae) bekannt sind.

Vor allem während der Schwangerschaft versuchen die meisten Frauen alles, um die unschönen Streifen zu vermeiden. Da der Bauch während der Schwangerschaft stark wächst und die Haut extrem gedehnt wird, kommt es bei mehr als 70% aller Schwangeren zu den Hautrissen. Leider verschwinden diese Streifen nie wieder, sie werden lediglich mit der Zeit blasser. Daher ist es eben auch vielen Frauen ein großes Anliegen, möglichst streifenfrei durch die Schwangerschaft zu kommen. Um Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen, kann man aber einiges tun. Unter anderem sollen regelmäßige Massagen mit speziellen Ölen helfen, die Haut elastisch zu halten, sie vor dem Austrocknen zu schützen und damit auch Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen.

Pflege gegen Schwangerschaftsstreifen – Pflanzliche Öle bevorzugen

Im Handel werden zahlreiche Pflege-Produkte für Schwangere angeboten. Viele dieser Öle und Lotionen enthalten jedoch unnatürliche Substanzen wie etwa Paraffinöl. Zwar kann man mit solchen Ölen gut die Haut massieren, doch mehr bewirken die Substanzen nicht. Besser sind pflanzliche Öle, am besten welche, die viel Vitamin E enthalten. Denn diese können die Zellerneuerung und die Regeneration der Haut anregen und sind daher ideal zur Pflege der beanspruchten Haut. Ergänzt die Pflegewirkung am besten mit einer ausgiebigen Massage der Haut – empfohlen werden häufig Zupfmassagen. So wird die Haut besser durchblutet, fester und straffer. Zudem ist es wichtig, mit der Pflege möglichst frühzeitig zu beginnen, spätestens nach den ersten 12 Wochen der Schwangerschaft – und konsequent jeden Tag mindestens einmal zu ölen oder zu cremen. Ihr versorgt die Haut so von Beginn an mit wertvollen Pflegestoffen, haltet sie elastisch und beugt auch dem trocken werden der Haut vor. Trockene Haut neigt nämlich eher zu Schwangerschaftsstreifen. Viele weitere Tipps, um Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen, findet ihr auch im Artikel „Schwangerschaftsbalsam selber machen – Vorbeugen von Dehnungsstreifen„.

Schwangerschaftsstreifen vermeiden – mit Creme, Öl oder Balsam

Massageöl AntischwangerschaftsstreifenOb ein Öl, ein Balsam oder gar eine Lotion bevorzugt wird, ist im Prinzip Geschmackssache. Im Sommer und im Frühjahr, wenn es warm draußen ist, mag ein reichhaltiges Pflegeöl sich auf der Haut unangenehm anfühlen. Dann ist ein Balsam mit Wasserphase sicher die bessere Wahl. Das Rezept für den Anti-Schwangerschaftsbalsam findet ihr hier. Dort ist auch ein Rezept für eine reichhaltige Creme ohne Wasserphase hinterlegt, die besonders im Winter und im Herbst gerne verwendet wird. Eine klassische Alternative ist auf jeden Fall ein selbst gemachtes Anti-Schwangerschaftsstreifen-Pflegeöl. Passende Pflanzenöle, die die Hautdurchblutung anregen, die Haut mit viel Vitamin E versorgen, sie geschmeidig und gut versorgt halten sind unter anderem Mandelöl, Weizenkeimöl, Jojobaöl, Arnikaöl oder auch Wildrosenöl. Auch Avocadoöl wirkt positiv und ist zugleich ein sehr gutes Pflegeöl bei bereits bestehenden Schwangerschaftsstreifen.

Pflegeöl gegen Schwangerschaftsstreifen selber machen – Rezeptvorschlag

Natürlich kann auch einfach ein beliebiges Pflanzenöl verwendet werden. Eine Kombination verschiedener Öle ist aber die bessere Wahl, denn so werden viele verschiedene Pflegesubstanz miteinander vereint und die strapazierte Haut erfährt eine noch gezieltere Pflege.

Die Pflanzenöle und alle erdenklichen ätherischen Öle könnt ihr wirklich preiswert bei Dragonspice Naturwaren – Kräuter, Harze, Öle qualitativ hochwertig! kaufen!

Schwangerschaftsstreifen-Öl selber machen

Die Pflanzenöle werden einfach in gewünschter Menge in eine dunkle Flasche gefüllt und anschließend gut miteinander vermischt. Dunkel, an einem nicht zu warmen Ort gelagert, kann das selbst gemachte Pflegeöl in der Regel ein halbes Jahr verwendet werden (sofern frische Öle eingesetzt werden). Hochwertige Öle in Bio-Qualität und viele ätherische Öle könnt ihr günstig bei Dragonspice bestellen.

Dragonspice Naturwaren

Anwendung: Haut vor dem Auftragen des Pflegeöls gegen Schwangerschaftsstreifen mit einem Luffah-Handschuh massieren. Alternativ kann das Öl auch mittels Zupfmassage in die Haut einmassiert werden.

Wer das Anti-Schwangerschaftsstreifenöl einer Freundin oder Bekannten zur Schwangerschaft schenken möchte, kann sich unser kostenloses Etikett herunterladen und dieses auf die Flasche kleben. Das Etikett findet ihr im Download-Bereich.

Massage Öle + Balsam mit Etiketten

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Schwangerschaftsstreifen vorbeugen trotz Bindegewebsschwäche

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




*