Seifenrezept: Petersilie-Gurkenseife selber machen – Anleitung

Seifenrezept für eine Naturseife mit Petersilie und Gurke

Seife selber machen – so geht’s

Cover_HauptBookDu möchtest gerne deine eigenen natürlichen Seifen herstellen?

Dann lad dir doch das Naturseife-und-Kosmetik eBook “Kreative Seifen einfach selber machen” herunter und beginne noch heute mit dem Selbermachen der ersten Seife. Im eBook über die Seifenherstellung findest du alles, was du zum Thema wissen musst (und noch vieles mehr).

Dazu erhältst du außerdem die kostenlosen Zusatz-Ratgeber der Fette und Öle, der ätherischen Öle und der Seifenrezept. Und hier geht es direkt zum eBook:

Kreative Seifen einfach selber machen

Die Petersilien-Gurkenseife ist ideal für trockene Haut geeignet und zaubert einen Hauch Sommer ins Badezimmer.

Die Naturseife enthält nämlich eine pürierte reife Salatgurke und eine große Handvoll frische Petersilie aus dem Garten. Zugegeben wurden außerdem pflegende Bio-Sheabutter sowie Reiskeim– und Olivenöl in Mischung mit einer Fettbasis schaumfördernder Bestandteile. Drei Löffel Vollfettjoghurt runden das Seifenrezept ab und sorgen für noch mehr Pflege und einen besonders cremigen Schaum. Die Naturseife mit Gurke und Petersilie ist mit 10% überfettet und pflegt die Haut daher besonders intensiv. Wer mag, kann ätherische Öle zugeben. Eine Alternative ist es, die Seife unbeduftet zu lassen. Es kommt nach wenigen Tagen ein leichter Duft von Petersilie durch, der auch recht angenehm ist. Wer auf einen Duft nicht verzichten will, kann auch mal das Parfumöl Cucumber von Gracefruit probieren – ein angenehmer Gurkenduft, der leicht zu verarbeiten ist.

Seifenrezept – Petersilie-Gurkenseife selber machen

  • 250g Kokosöl
  • 220g Olivenöl + 30g
  • 175g Reiskeimöl
  • 125g Babassuöl
  • 100g Bio-Sheabutter
  • 50g Stearinsäure
  • 50g Rizinusöl
  • Flüssigkeits- und NaOH-Menge bitte selbst berechnen
  • Anstelle des Wassers wurde eine geschälte, entkernte und pürierte Salatgurke benutzt
  • Eine große Handvoll Petersilie aus dem Garten
  • 3 Teelöffel Vollfettjoghurt
  • 2 Teelöffel grüne Tonerde

Und so wird die Seife hergestellt

Bitte stets die Sicherheitshinweise beachten und die Seife nur dann selbst herstellen, wenn Erfahrung vorhanden ist und bereits Seifen selber gemacht wurden. Wer keine Erfahrung hat, kann sich das eBook Kreative Seifen selber machen runterladen.

1. Fette wie gewohnt abwiegen und schmelzen, Sheabutter anschließend zu den geschmolzenen Fetten geben. Öle dazurühren.

2. Lauge unter Beachtung der Sicherheitshinweise herstellen. Schutzbrille und Handschuhe nicht vergessen! Um die Lauge herzustellen, püriert man die entkernte, geschälte und in kleine Stücke geschnittene Gurke, bis man einen flüssigen Gurkensaft hergestellt hat. Hierein wird wie gewohnt das NaOH rieseln gelassen. Gurkenlauge zur Seite stellen und gut abkühlen lassen.

3. In der Zwischenzeit die Petersilie waschen und sehr fein hacken. Mit 30g Olivenöl, dem Joghurt und der Tonerde zu einer cremigen Masse pürieren. Diese Masse kann auch gut einen Tag früher zubereitet werden. So kann sie besser durchziehen.

4. Seifenformen und Duft bereitstellen und Fette sowie Lauge auf etwa 30°C abkühlen lassen.

5. Fette und Lauge im Topf vereinigen und mit dem Löffel und Pürierstab zu einer homogenen Masse vereinigen. Jetzt wird etwa 1/3 der Seifenmasse abgenommen und zur Petersilien-Ölmischung gegossen.

6. Beide Seifenleime nochmals gut durchmischen und dem weißen Teil ohne Petersilie den Duft zugeben.

7. So lange weiterrühren, bis beide Seifenleime leicht angedickt sind und dann den Petersilien-Teil zum anderen Teil in den Topf geben.

8. Einmal mit dem Kochlöffel durch die gesamte Masse fahren und den Seifenleim in die bereitgestellten Seifenformen gießen.

Die Seife kann jetzt, abgedeckt und gut isoliert, gelen und sollte erst nach rund 24 Stunden ausgeformt werden. Nach dem Schneiden ist es zu empfehlen, die Gurkenseife mit Petersilie noch mindestens 6 Wochen nachreifen zu lassen.

Noch mehr Seifenrezepte gesucht? Dann bietet sich ein Besuch der Kategorie „Seifenrezepte“ an!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





*