Dufttarts oder Aromamelts selber machen

Duftende Geschenke selber machen

Aromamelt

Dufttarts, Duftwachs, Duft- bzw. Aromamelts oder wie auch immer man die kleinen Duftwachse bezeichnen will, sie erfüllen alle den gleichen Zweck. Man legt sie nämlich in die Verdampfer-Schale einer handelsüblichen Duftlampe, in die normalerweise Wasser und einige Tropfen Duftöl gefüllt werden. Zündet man dann eine Kerze an, wird das Wachs erhitzt und schmilzt. Dabei wird der gewählte Duft frei und verteilt sich in der Raumluft.

Vorteile der Dufttars gegenüber dem Verdampfen von Wasser/Duftöl ist, dass die Aromamelts ergiebiger sind, nicht verdampfen und zudem hübsch aussehen. Sie sind daher auch ideal als selbst gemachtes Geschenk geeignet. Man kann sie dafür in ein dekoratives Glas füllen oder direkt eine hübsche Duftlampe dazuschenken.

Dufttarts einfach selbst herstellen

Viele Wege führen nach Rom und viele Möglichkeiten führen zum dekorativen Duftmelt. Man benötigt im Prinzip nur zwei Zutaten, nämlich Wachs und ein Duftöl oder ätherisches Öl. Infrage kommen beispielsweise Sojawachs, Rapswachs, Paraffinwachs oder auch Bienenwachs.  Wer es bunt mag, kann die Aromawachse außerdem mit verschiedenen Pigmenten färben. Dabei solltet ihr beachten, das Pigment unter Rühren zuzugeben und die Formen anschließend sofort kaltzustellen. So sinken die Pigmente nämlich nicht ab. Ich habe es übrigens schon auf sehr vielen Blogs und Webseiten gelesen, daher muss ich es nun einmal loswerden: Pigmente sind nicht löslich. Weder in Fett noch in Wasser. Sie können lediglich dispergiert werden, lösen sich aber gewiss nicht auf. Farbstoffe hingegen sind löslich und werden daher bevorzugt in Cremes, Lotionen, Gesichtswassern und anderen Produkten verwendet.

Und so werden Dufttarts beziehungsweise Aromamelts selber gemacht

Ich gebe euch hier gerne ein Beispielrezept an, natürlich könnt ihr aber auch ein anderes Wachs verwenden. Meine Duftmelts bestehen aus Bienenwachs und in diesem Fall ätherischem Lavendelöl. Als Formen habe ich spezielle Duftwachs- bzw. Tartsformen verwendet, wie man sie bei Gisella Manske oder Cosmopura bekommt. Ihr könnt aber auch Pralinen- bzw. Silikonformen verwenden. Achtet nur darauf, dass die Formen nicht zu groß sind und die Aromawachse gut in die Schale einer handelsüblichen Duftlampe passen. Und so wird es gemacht:

  1. Zuerst wird das Wachs im Wasserbad oder in der Mikrowelle geschmolzen.
  2. Im Anschluss gibt man eine ordentliche Menge Duftöl oder ätherisches Öl hinzu. Yankee Candle verwendet ganze 7% Duft, ich habe für meine Aromamelts etwa 4% benötigt.
  3. Das Duftöl sollte immer unter Rühren zugegeben werden, da euch sonst das Wachs wieder fest werden kann.
  4. Im Anschluss kann bei Bedarf ein Pigment zugegen und kräftig untergerührt werden.
  5. Das gefärbte und beduftete Wachs wird nun in Formen gefüllt und möglichst sofort kaltgestellt.
  6. Ausformen könnt ihr bereits nach etwa 30 Minuten.
Duftmelts selber machen
Und so sehen meine Duftmelts aus

Anwendung der Duftmelts

  1. Duftwachs in das trockene, gereinigte Schälchen der Duftlampe legen und auf keinen Fall Wasser zufügen!
  2. Ein unbeduftetes Teelicht anzünden und unter das Schälchen der Duftlampe stellen.
  3. Entspannen und genießen.
  4. Zum Entfernen das Wachs einfach abkühlen lassen und das Schälchen für ein paar Minuten in den Gefrierschrank legen.
  5. Das Wachs kann nun einfach entnommen werden.

Aromamelt

Rohstoffe für Kosmetik bestellen

Tipp**: Ätherische Öle, Parfumöle, Rohstoffe in konventioneller und Bio-Qualität sowie Zubehör für die Kosmetik- und Seifenherstellung kannst du direkt bei KLICK - Naturwarenshop Dragonspice.de! bestellen

**Hinweise zu Partnerlinks

**Partnerlinks und ggf. angegebene Preise verstehen sich inkl. Mehrwertsteuer und ggf. zzgl. Versandkosten. Aktuelle Preise und Verfügbarkeit sind bitte direkt über den Verkäufer einzuholen.

Die mit Sternchen (**) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, unterstützt du aktiv naturseife-und-kosmetik.de – denn ich bekomme von deinem Einkauf eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis dabei nicht!!

Zu Amazon Empfehlungen: Partner Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

4 Kommentare

  1. Eine sehr schöne Idee und Anleitung. Danke dafür
    Was hast du für eine Form verwendet? Die ist klasse!
    Viele Grüße, Svenja

  2. Tolle Idee, muss ich unbedingt mal ausprobieren ! Deine sind wirklich wunderschön geworden, sehen aus, wie gekauft 😉
    Eine Frage hätte ich allerdings noch : Was versteht man unter kaltstellen ? Einfach nur Kühlschrank oder doch Eisfach ?

    LG Kerstin

  3. Hallo Svenja,

    das sind spezielle Formen für Seifensieder, etc. Die sogenannten Milkyway Molds. Diese bekommst du in einigen Seifen- und Seifenformenshops. Sofern du über Google nicht fündig wirst, kann ich dir gerne weiterhelfen 😉

    LG Steffi

1 Trackback / Pingback

  1. Raumdüfte für Körper, Geist und Seele | Naturseife und Kosmetik selber machen

Kommentare sind deaktiviert.