Heilerde – Gesichtsmasken selber machen und Heilerde zur innerlichen Anwendung

Gesichtsmasken selber machen mit Heilerde

Die meisten Menschen haben schon einmal etwas von Heilerde gehört, wissen aber nichts Genaueres mit dem Begriff anzufangen. Dabei lohnt es sich, über die natürliche Kraft der Heilerde Bescheid zu wissen, da diese sowohl äußerlich, als auch innerlich angewendet, zur Gesundheit beitragen kann. Unter Heilerde versteht man  Lößablagerungen aus Spurenelementen und Mineralien. Aus diesen wird ein Pulver hergestellt, das auf verschiedene Arten eingesetzt werden kann. Die genauen Inhaltsstoffe der Heilerde weichen dabei immer ab, da sie je nach dem Abbaugebiet des Löß unterschiedlich sind. In der Regel enthält Heilerde jedoch viele Mineralien wie Calcium, Magnesium und Eisen. Die Anwender des Naturproduktes schätzen vor allem seine kühlende und entzündungshemmende Wirkung. Außerdem bindet es Gifte und Flüssigkeiten.

Anwendungsgebiete des Naturproduktes:

Äußerlich als Paste angewendet kann Heilerde gegen Hautprobleme wie zum Beispiel Akne helfen, da sie die Entzündung lindert und die Hautpartien entfettet. Beim Antrocknen der Gesichtsmaske mit Heilerde werden nämlich Fette und Verschmutzungen quasi aus den Poren „gesaugt“ und so wird die Entstehung neuer Pickel verhindert.

Auch Mückenstiche oder schmerzende Gelenke lassen sich gut behandeln. Innerlich angewendet können Magen-Darm Beschwerden wie Sodbrennen und Durchfall gelindert werden.

Vorsicht bei der Verwendung von Heilerde:

Da es sich bei Heilerde um ein Naturprodukt hat, sind keine besonderen Nebenwirkungen zu befürchten. Allerdings können ihre gewünschten Effekte bei längerer Anwendung unangenehm werden. So werden die Hautstellen, an denen das Naturprodukt verwendet wird bei häufigem Auftragen sehr trocken. Gerade für den kühlenden Nutzen und die Anwendung am Gelenk, sollte man das Pulver nicht nur mit Wasser vermischen, sondern zu halben Teilen auch Öl verwenden. So werden die betroffenen Partien angenehm geschmeidig gehalten und die Wirkung der Heilerde nicht beeinträchtigt.

Bei der inneren Anwendung sollte der bindende Effekt der Heilerde bedacht werden. Wer auch andere Medikamente einnimmt, sollte dies mit einem mindestens einstündigen Abstand tun, um deren Wirkung nicht zu stören.

So klappt die Therapie mit Heilerde

1. Innerliche Anwendung:

Damit die Heilerde möglichst ihre ganze Wirkung entfalten kann, sollte sie idealerweise auf nüchternen Magen eingenommen werden. Dazu nimmt man zwei bis drei Mal pro Tag ein bis zwei Teelöffel des Pulvers in den Mund und schluckt  es zusammen mit dem Speichel vermischt hinunter. Wem dies zu unangenehm ist, der kann das Pulver in Tee oder Wasser auflösen und dann langsam trinken. Bei akuten Beschwerden kann die Dosis der Heilerde problemlos erhöht werden.

2. Äußerliche Anwendung:

Um Heilerde bei Akne anzuwenden, benötigt man Kamillentee und ungefähr zwei bis drei Esslöffel des Pulvers. Diese vermischt man mit dem Kamillentee sodass eine breiartige Masse entsteht. Bei der Anwendung an Gelenken wird Wasser anstatt von Kamillentee verwendet. Die Masse wird einen halben Zentimeter dick auf die Partien aufgetragen und mit einem Tuch bedeckt. Nun muss man warten, bis sie fest wird und anfängt zu zerbröckeln. Dies dauert meist etwa 20 bis 30 Minuten. Bei Akne sollte der Vorgang ungefähr zwei Mal die Woche wiederholt werden. Akute Schmerzen können ruhig einmal täglich mit Heilerde behandelt werden.

Wer unreine Haut hat, die nicht so fettig ist, kann die Heilerde trotzdem verwenden und sie anstelle von Wasser mit Joghurt oder Buttermilch anrühren. Es empfiehlt sich auch, die Gesichtsmaske nicht vollständig antrocknen zu lassen, sondern darauf zu achten, dass sie noch feucht ist. Somit wird der Haut weniger Fett entzogen.

Seife selber machen mit Heilerde

Man kann Heilerde auch beim Seife selber machen verwenden. Besonders beleibt ist das Naturprodukt in Gesichtsseifen gegen unreine, fettige Haut sowie in Haarseifen bzw. Shampooseifen. Mehr dazu könnt ihr in diesem Artikel nachlesen.

Wo bekommt man Heilerde?

Am bekanntesten ist wohl die Heilerde von Luvos. Hier werden verschiedene Produkte angeboten, die für die innerliche und äußerliche Anwendung gedacht sind. Für die Heilerde zur Hautpflege habe ich rund 7 Euro bezahlt. Dieser Preis sollte nicht abschrecken, denn man kann mit dem Packungsinhalt wirklich sehr viele Gesichtsmasken selber machen. Die Heilerde von Luvos kann hier bestellt werden:

Seife selber machen – so geht es!

Cover_HauptBookDu möchtest gerne deine eigenen natürlichen Seifen herstellen?

Dann lad dir doch das Naturseife-und-Kosmetik eBook “Kreative Seifen einfach selber machen” herunter und beginne noch heute mit dem Selbermachen der ersten Seife. Im eBook über die Seifenherstellung findest du alles, was du zum Thema wissen musst (und noch vieles mehr). Dazu erhältst du außerdem die kostenlosen Zusatz-Ratgeber der Fette und Öle, der ätherischen Öle und der Seifenrezept. Und hier geht es direkt zum eBook: Kreative Seifen einfach selber machen

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Die verschiedenen Tonerden in der Kosmetik und in Seifen | Naturseife und Kosmetik selber machen
  2. Heilerde für die innerliche und äußerliche Anwendung | Naturseife und Kosmetik selber machen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




*

banner