Seifenrezept frische Birnenseife mit Tonerde

Pflegende Birnenseife selber machen

Seifenrezept

Seife selber machen – Birnenseife: Frisch, fruchtig und pflegend – so sollte sie sein, die Birnenseife. Und genau so ist sie auch geworden ūüôā Ich habe das Parf√ľm√∂l Pear von Gracefruit schon oft beim Seife selber machen verwendet und liebe diesen Duft in der Naturseife. Er ist fruchtig und frisch. Die meisten denken zwar immer, dass es sich um einen Apfelduft handelt, aber angenehm finden ihn eigentlich alle. Der Duft ist v√∂llig unkompliziert in der Verarbeitung, l√§sst den Seifenleim weder schnell andicken noch f√§rbt sich die Seife dunkel. Der Duft passt auch sehr gut zu Kokos, die Mischung macht sich in der Naturseife hervorragend. Das Ganze riecht dann ein bisschen nach einem exotischen Cocktail.

Seifenrezept Birnenseife – die Zutaten

Ich wollte eine pflegende und sehr harte Seife mit angenehmem, leichtem Duft. Sheabutter ist auch in der selbst gemachten Seife noch richtig pflegend und macht die Haut weich und glatt. Als zus√§tzliche Pflegekomponente habe ich Oliven√∂l verwendet. Wenn ihr viel Oliven√∂l in der Naturseife einsetzen m√∂chtet, solltet ihr immer von einer langen Reifezeit ausgehen. Reine Oliven√∂lseifen, wie beispielsweise die bekannte Aleppo Seife, lagern mindestens 6 Monate. Wer noch andere √Ėle und Fette verwendet, sollte die Seife mindestens 6 Wochen lagern (absolutes Minimum). So, als zus√§tzliches Pflege√∂l habe ich in der Birnenseife Weizenkeim√∂l eingesetzt.

Und hier nun das Seifenrezept:

  • 500g Oliven√∂l
  • 300g Raps√∂lSeifenrezept
  • 200g Palm√∂l
  • 200g Babassu√∂l
  • 200g Sheabutter
  • 100g Weizenkeim√∂l
  • NaOH-Menge bitte selbst berechnen
  • 530g destilliertes Wasser, eisgek√ľhlt oder als Eisw√ľrfel
  • 30g Duft Pear
  • etwa 20g gr√ľne Tonerde, je nach gew√ľnschter F√§rbung
  • 2 TL Titandioxid

Seife selber machen – so wird es gemacht

Wie immer gehe ich davon aus, dass ihr bereits Erfahrung mit dem Seife selber machen habt und mit den Sicherheitsregeln vertraut seit.

Ich habe die gesamte Seifenmasse mit Titandioxid gef√§rbt, da ich eine wei√üe Grundseife haben wollte. Wer das nicht m√∂chte, kann das Titandioxid nat√ľrlich auch einfach weglassen. Das Titandioxid wird in die Lauge ger√ľhrt und dann kann die Seife wie gewohnt hergestellt werden. Anschlie√üend muss die Masse nur noch in zwei Teile (oder 1/3 zu 2/3) aufgeteilt werden. Einen Teil der Seifenmasse f√§rbt ihr nun mit der Tonerde gr√ľn ein. Bitte darauf achten, dass keine Kl√ľmpchen mehr im Seifenleim vorhanden sind. Im Anschluss wird erst die wei√üe Masse in eine Blockform gegeben. Dann f√ľllt man die gr√ľne Seifenmasse hinein. Gebt also die gr√ľne Masse in einer gerade L√§ngslinie in die Mitte der Form. Anschlie√üend kann man in Wellenbewegungen mit einem Spatel oder L√∂ffel durch die Form fahren, um die gr√ľne Masse etwas zu verteilen.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr auf einer der Seiten einkauft, unterst√ľtzt ihr aktiv Naturseife-und-Kosmetik.de, da wir eine kleine Provision erhalten.

Seife selber machen – so geht es!

Cover_HauptBookDu m√∂chtest gerne deine eigenen nat√ľrlichen Seifen herstellen?

Dann lad dir doch das Naturseife-und-Kosmetik eBook ‚ÄúKreative Seifen einfach selber machen‚ÄĚ herunter und beginne noch heute mit dem Selbermachen der ersten Seife. Im eBook √ľber die Seifenherstellung findest du alles, was du zum Thema wissen musst (und noch vieles mehr). Dazu erh√§ltst du au√üerdem die kostenlosen Zusatz-Ratgeber der Fette und √Ėle, der √§therischen √Ėle und der Seifenrezept. Und hier geht es direkt zum eBook: Kreative Seifen einfach selber machen

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Seife selber machen - Seifenrezept Naturseife Fr√ľchtetraum | Naturseife und Kosmetik selber machen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




*