Myrte – Ätherisches Öl

Ätherisches Myrtenöl

Seife selber machen – so geht’s

Cover_HauptBookDu möchtest gerne deine eigenen natürlichen Seifen herstellen?

Dann lad dir doch das Naturseife-und-Kosmetik eBook “Kreative Seifen einfach selber machen” herunter und beginne noch heute mit dem Selbermachen der ersten Seife. Im eBook über die Seifenherstellung findest du alles, was du zum Thema wissen musst (und noch vieles mehr).

Dazu erhältst du außerdem die kostenlosen Zusatz-Ratgeber der Fette und Öle, der ätherischen Öle und der Seifenrezept. Und hier geht es direkt zum eBook:

Kreative Seifen einfach selber machen

Myrte (Myrtus communis)

Myrte

gnubier / pixelio.de

Myrtus communis, so der lateinische Name der Myrte, ist eine vielseitige Pflanze, die in Nordafrika Zuhause ist und inzwischen den gesamten Mittelmeerraum erobert hat. Als Heilpflanze und Räucherwerk war sie schon bei den alten Griechen bekannt. Ihr Öl wird durch Wasserdampfdestillation aus den Zweigen und Blättern gewonnen. Es duftet angenehm frisch und leicht krautig. Ätherisches Myrtenöl wird in Raumduftspendern verwendet, da es unangenehme Gerüche gut überlagert. In der Aromatherapie soll es eine klärende Wirkung auf den Geist haben.

Myrtenöl wird häufig in Parfüms eingesetzt, es harmoniert mit Blütendüften, Zitrone und Bergamotte. Auf die Haut hat es eine reinigende Wirkung. Das Öl pflegt unreine Haut und lindert entzündliche Akne. Gegenanzeigen gibt es keine.

Was man snonst noch wissen sollte

Harmonie mit anderen Düften: Passt gut zu Rose, Geranie, Lavendel, Zitrone, Orange, Bergamotte, Neroli und Zypresse.

Verwendung in der Hautpflege: Bei entzündlicher Haut und Akne geeignet.

Bitte stets den Artikel “Was man bei der Verwendung von ätherischen Ölen beachten sollte” lesen, bevor man eines der Öle verwendet!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




*