Bade-Cupcakes selber machen – so geht’s

Rezept für pflegende Bade-Cupcakes

Bade-Cupcakes
Bade-Cupcakes kann man in vielen Duft- und Farbrichtungen herstellen

Eines sieht süßer aus als das andere, jedes ist mit seinem Creme-Häubchen ein Einzelstück – von Hand gefertigt und verführerisch duftend. Nein, diese lecker aussehenden Cupcakes sind nicht zum Essen gedacht, sondern für ein pflegendes und entspannendes Wannenbad.

Und hier haben wir Rezept und Anleitung für die Bade-Cupcakes für euch zusammengefasst:

Was sind Bade-Cupcakes überhaupt?

Bade-Cupcakes sind kleine, pflegende Törtchen aus wertvollen Inhaltsstoffen wie Sheabutter, Kakaobutter, Ölen und Milchpulver, die im warmen Badewasser schmelzen. Sie machen das Vollbad zur besonderen Entspannung und Pflege. Nach dem Baden ist die Haut weich und glatt und ein Eincremen ist absolut überflüssig.

Bade-Cupcakes selber machen – Wie geht das?

Bade-Cupcakes
Bade-Cupcakes kann man in vielen Duft- und Farbrichtungen herstellen

Mit den richtigen Zutaten und Handgriffen kann man die zuckersüßen Bade-Cupcakes selbst herstellen. Durch kleine Variationen bei den Zutaten können wir den Bade-Cupcakes verschiedene Looks verpassen – kleiner Aufwand, große Wirkung! So ist es leiht möglich, wunderbare Mischungen in verschiedenen Formen und Farben zum Verschenken herstellen.

Für diese süßen Badeprodukte passen natürlich synthetische Parfümöle ideal. Es gibt sie in allen möglichen Duftrichtungen, von Apfel über Schokolade bis hin zu Zimt kann man alles finden, was das Herz begehrt. Eine Auswahl an Parfümölen findet man zum Beispiel bei Dragonspice. Auch die übrigen Zutaten könnt ihr direkt im Dragonspice Online Shop bestellen, denn Kakaobutter und Sheabutter sind dort mit am günstigsten und sogar in BIO-Qualität erhältlich.

Und so werden die pflegenden Bade-Cupcakes hergestellt

Für die Bade-Cupcakes werden zwei Massen angerührt: Wir unterscheiden zwischen unterem Teil des Törtchenswelcher im Förmchen sitzt und dem Topping – also dem Cremehäubchen – das obenauf sitzt.

Bade-Cupcakes selber machen: Diese Zutaten werden benötigt:

  • SheabutterBadecupcakes Zutaten
  • Kakaobutter
  • Zitronensäure
  • Stärke
  • Natron
  • Milchpulver
  • Ätherisches Öl nach Wahl
  • Kakaopulver
  • nach Wunsch: Lebensmittelfarbe
  • Cupcake-Förmchen aus Papier oder Alu, Größe je nach Wunsch

Natron und Zitronensäure sorgen dafür, dass sich die Bade-Cupcakes im Wasser gut auflösen und verleihen zudem einen leichten Sprudeleffekt, wie man ihn von Badebomben kennt. Da unsere Cupcakes jedoch sehr viel Fette enthalten, sprudeln sie nur leicht. Für Extra-Pflege sorgt übrigens das Milchpulver.

Zubereitung des unteren Teils

Für den unteren Teil des Bade-Cupcakes werden folgende Zutaten abgewogen und bereitgestellt:

  • 50g Kakaobutter
  • 25g Sheabutter
  • 20g Kokosöl
  • 25g Milchpulver
  • 100g Natron
  • 35g Zitronensäure
  • einige Tropfen ätherisches Öl oder Parfümöle
  • Förmchen

Und so wird der untere Teil der Bade-Cupcakes hergestellt:

  1. Kakaobutter, Sheabutter und Kokosnussöl im Wasserbad schmelzen und zu einer flüssigen Masse zusammenrühren.
  2.  Die Pulverzutaten Milchpulver, Natron und Zitronensäure in eine separate Schüssel geben und gut miteinander vermischen. Anschließend die geschmolzenen Fette zugeben und zu einer glatten Masse verrühren.
  3. Einige Tropfen ätherisches Öl für Duft und Pflege zugeben.
  4. Die cremige Masse nun in kleine Förmchen gießen und erkalten lassen, dafür kurz in den Kühlschrank stellen.

Badecupcakes selber machen unterer Teil

Zubereitung des Toppings

Das Topping der Bade-Cupcakes setzt sich aus folgenden Zutaten zusammen:

  • 45g Sheabutter
  •  40g Kakaobutter
  •  50g Natron
  •  25g Zitronensäure
  •  15g Stärke oder Vanillepudding Pulver
  •  10g Milchpulver
  •  Pigmente/Lebensmittelfarbe oder Kakaopulver

Und so wird das Topping der Bade-Cupcakes hergestellt:

  1. Sheabutter und Kakaobutter im Wasserbad erwärmen und miteinander verrühren.
  2. Die Pulverzutaten Natron, Zitronensäure, Stärke und Milchpulver zusammengeben und unter die Butter mischen.
  3. Nun kleine Mengen von der cremigen Masse abnehmen und jeweils mit Kakaopulver und verschiedenen Farbpigmenten nach Wunsch vermischen. So entstehen verschiedene, farbenfrohe Toppings für die Cupcakes.
  4. Die einzelnen Massen werden nun mithilfe einer Spritztüte direkt auf die bereits festgewordenen unteren Cupcake-Teile dekoriert. Durch verschiedene Spritztüten-Aufsätze können ganz unterschiedliche Formen gestaltet werden –  so entsteht im Handumdrehen eine bunte Mischung!

BadecupcakesTopping

Für das besondere Extra: Wer möchte, der kann die Bade-Cupcakes noch mit Badekonfetti oder eingefärbtem Badesalz verzieren. Dafür einfach eine kleine Menge Totes-Meer-Salz mit einem Tropfen Lebensmittelfarbe verrühren. Auch Zuckerdekor-Figuren wie Rosen, Herzen, Zuckerperlen etc. eignen sich hervorragend, um die Bade-Cupcakes zu dekorieren.

Badecupcakes do it yourself

 

Rohstoffe für Kosmetik bestellen

Tipp**: Ätherische Öle, Parfumöle, Rohstoffe in konventioneller und Bio-Qualität sowie Zubehör für die Kosmetik- und Seifenherstellung kannst du direkt bei KLICK - Naturwarenshop Dragonspice.de! bestellen

**Hinweise zu Partnerlinks

**Partnerlinks und ggf. angegebene Preise verstehen sich inkl. Mehrwertsteuer und ggf. zzgl. Versandkosten. Aktuelle Preise und Verfügbarkeit sind bitte direkt über den Verkäufer einzuholen.

Die mit Sternchen (**) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, unterstützt du aktiv naturseife-und-kosmetik.de – denn ich bekomme von deinem Einkauf eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis dabei nicht!!

Zu Amazon Empfehlungen: Partner Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

18 Kommentare

  1. Hallo habe das Rezept ausprobiert aber mein Toppin für oben ist sehr flüssig nicht dick da kann auch eine spritztube nix anrichten habe genau nach rezept alles vermischt.Kann sein das was nich fehlt oder so?

    • Hallo Julia,
      es fehlt nichts im Rezepte. Wenn die Masse zu flüssig ist, muss man eben noch etwas Natron und / oder feste Sheabutter mit einrühren. Du hättest die Masse auch eine Zeit lang stehen lassen können, da sie ja durch die festen Öle und Fette ebenfalls fester wird. Man muss in einem solchen Fall einfach ein bißchen „experimentieren“. Unsere Rezepte beinhalten in der Regel Naturstoffe, die ohnehin immer natürlichen Schwankungen unterliegen. Es ist daher durchaus möglich – auch bei einer Creme, etc. – das diese mal ein klein wenig flüssiger sind als gewohnt o.ä.
      Freundliche Grüße
      Stefanie

  2. Hallo,

    darf ich fragen, welches Milchpulver ich für die BadeCupcake nehmen soll? Ich kenne nur Bbaynahrung aus Milchpulver.
    Vielen lieben Dank für die nachricht
    Christiane

  3. Hallo
    Ich wollte mal fragen ob man auch Lebensmittelfarbe nehmen könnte.
    Oder ist dann die Topping- und Cupcakebodenmischung zu flüssig?
    Danke und Gruss
    Nadia

  4. Hallo Stefanie!
    Ich möchte dir einfach DANKE sagen, dass du dein Wissen und Können so bereitwillig mit allen teilst, die Interesse daran haben! Ist nicht selbstverständlich! Werde bald mal versuchen, mir ein Badeöl herzustellen!
    Nochmals Danke und dir einen gesegneten Advent!
    LG
    Elisabeth

    • Hallo Elisabeth,
      vielen Dank, das ist aber sehr nett!! Freut mich, wenn dir die Seite gefällt und du hier vielleicht einige Inspirationen sammeln kannst 🙂
      Ich wünsche dir ebenfalls eine schöne Vorweihnachtszeit!
      LG
      Stefanie

  5. Hallo!

    Mir kommt es so vor als ob sich das ganze „Fett“ beim Baden an die Wanne anlegt und irgendwie nicht so viel auf die Haut kommt. Woran kann das liegen?

    lg Gabi

    • Hallo Gabi,
      das liegt daran, dass im Rezept kein Emulgator bzw. Tensid verwendet wurde. Probier mal SLSA. Du kannst dir als Beispiel gerne die anderen Rezepte für Badezusätze ansehen, da wird sehr häufig mit einem Tensid gearbeitet.
      LG

  6. Was ein tolles Rezept. Habe gerade cupcakes gemacht und bin begeistert. Werde ich heute abend gleich eines ausprobieren.
    Das topping…… dachte bin clever und hab es nach draußen gestellt bei den Temperaturen sollte es schnell andicken. Fünf mal geschaut, ne noch zu flüssig. Sechste mal nach ungefähr 5min zack fest also noch mal sanft im wasserbad angeschmalzen und den Rest der noch fest warmit pürierstab untergemixt. Perfekt
    Danke für die tollen Anleitungen auf dieser Seite.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*