Hanföl in Naturseife und Kosmetik

Seifenzutat Hanföl

Ratgeber Seifenherstellung – jetzt runterladen!

 

Seifen selber machen mit meinem ebook Kreative Seifen einfach selber machen!

Hanföl in Naturseife und Kosmetik
Hanföl

Hanföl in Naturseife und Kosmetik kann vielfältig Verwendung finden. Das Öl der Hanfpflanze eignet sich sehr gut als Zusatz in Seifen und als hautähnliches Öl ist Hanföl auch als pures Pflegeöl, in Ölmischungen und Cremes eine gute Wahl.

Hanföl in Naturseife und Kosmetik

INCI: Cannabis Sativa (Hemp) Seed Oil

Hanf ist eine einjährige Pflanze, die bereits im Mittelalter vielseitig genutzt wurde und als besonders alte Nutzpflanze bekannt ist. Aufgrund ihrer Robustheit wird sie für gewöhnlich ohne den Einsatz von Pestiziden angebaut. Da manche Sorten das Rauschgift THC enthalten, ist der Anbau dieser Sorten in vielen Ländern verboten.

Durch Kaltpressung kann aus den Samen der Pflanze das Hanföl gewonnen werden. Aber keine Sorge, Hanföl enthält keine nennenswerten Mengen THC. Daher kann Hanföl in Naturseife und Kosmetik sowie in der Ernährung bedenkenlos verwendet werden. Es wird allerdings stets empfohlen, der Sicherheit wegen, nur Hanföl aus vetrauenswürdigen Quellen zu erwerben. Markenöle und Pflanzenöle bekannter Online Shops wie etwa von Dragonspice sind daher vorzuziehen.

Die wichtigsten Inhaltsstoffe vom Hanföl

Das Öl der Hanfsamen ist grünlich und hat ein starkes Aroma. Hanföl enthält in hohen Anteilen ungesättigter Fettsäuren, vor allem Linolsäure und Alpha-Linolensäure. Diese sind so zusammengesetzt, dass sie mit dem Fettsäureaufbau der menschlichen Haut beinahe ident sind. Hanföl enthält außerdem noch die seltene Gamma-Linolensäure, die es besonders nützlich im Einsatz gegen schuppende Hautkrankheiten macht. Zudem enthält Hanföl viele E- und B-Vitamine, Chlorophyll, Phytosterole und Carotinnoide. Diese Inhaltsstoffe wirken entzündungshemmend und regenerierend.

Kosmetische Einsatzgebiete

Hanföl
Hanföl Hanfsamenöl Kosmetik

Durch seine Ähnlichkeit zum menschlichen Hautfett eignet sich Hanföl besonders als Basis für Lotionen, Cremes und andere Kosmetikprodukte. Die Fettsäuren verhindern, dass die Haut Feuchtigkeit verliert, und unterstützen den Aufbau der hauteigenen Schutzbarriere. Aufgrund seiner wertvollen Inhaltsstoffe wird Hanföl bei Hautproblemen wie Psoriasis, Neurodermitis und anderen Ekzemkrankheiten erfolgreich eingesetzt. Auch schuppige, trockene und rissige Haut spricht ausgezeichnet auf eine Behandlung mit Hanföl an. Die vielen entzündungshemmenden Elemente können auch gegen unreine Haut und bei Akne hilfreich sein. Fettiger Haut schadet Hanföl zwar nicht, es besitzt aber auch keine mattierende Wirkung und ist daher kosmetisch in diesem Bereich nicht relevant. Zumindest zählt Hanföl zu den nicht komedogenen Pflanzenölen. Hanföl in Naturseife und Kosmetik lässt daher keine Pickel entstehen. Daher kann Hanföl bedenkenlos bei fettiger, unreiner Haut und sogar bei Akne verwendet werden.

Nebenwirkungen vom Hanföl

Aufgrund seiner außergewöhnlichen Zusammensetzung wird Hanföl von so gut wie allen Hauttypen vertragen. Bislang sind keine negativen Nebenwirkungen bei dem Einsatz von Hanföl bekannt.

Hanföl in Naturseifen

Hanföl kann problemlos auch in Naturseifen verwendet werden, da es schnell und leicht verseift. Leider zählt Hanföl aber nicht zu den preiswerten Pflanzenölen, weshalb es eher in geringer Konzentration und zum Überfetten eingesetzt wird. Zudem zählt das Hanföl zu denjenigen Pflanzenölen, das die Naturseife weich macht und auch keinen Schaum bildet. Auch aus diesem Grund sollte es sparsam und immer in Kombination mit festen und schaumgebenden Fetten eingesetzt werden. Übrigens setzt sich die Farbe des Öls in der Naturseife gut durch, je nach Einsatzmenge bekommt man also recht grünlich wirkende Seifen.

Reine Hanfölseife

Wer Seife selber machen und dafür lediglich Hanföl verwenden möchte, sollte sich darüber im Klaren sein, dass Hanföl keine festen Naturseifen entstehen lässt. Im Gegenteil! Reine Hanfölseife ist sehr weich und schmierig, fühlt sich daher auch beim Waschen nicht so angenehm an. Die Naturseife hat eine grüne Färbung und einen etwas unangenehmen Eigengeruch. Auch die Textur kann nicht überzeugen, da sie aufgrund der extremen Weichheit uneben und etwas rau aussieht. Die Schaumbildung ist mäßig, es entsteht etwasl Schaum mit großen und weniger stabilen Schaumblasen. Reine Hanfölseife pflegt die Haut weich und glatt, ist in dieser Hinsicht also schon zu empfehlen. Es empfiehlt sich hier lieber eine Schmierseife zu sieden.

**Hinweise zu Partnerlinks

**Partnerlinks und ggf. angegebene Preise verstehen sich inkl. Mehrwertsteuer und ggf. zzgl. Versandkosten. Aktuelle Preise und Verfügbarkeit sind bitte direkt über den Verkäufer einzuholen.

Die mit Sternchen (**) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, unterstützt du aktiv naturseife-und-kosmetik.de – denn ich bekomme von deinem Einkauf eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis dabei nicht!!

Zu Amazon Empfehlungen: Partner Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API