Fußbad selber machen

DIY Kosmetik - Fußbad

Fußbad für jedes Problem selber machen: Ich weiß nicht genau wie es in den anderen Bundesländern aussieht aber bei uns im Süden Baden-Württembergs ist nun bereits seit zwei Wochen der Sommer ausgebrochen 😉 Die Temperaturen sind sehr angenehm bis warm. Bei mir ist es zwar nicht so das Problem, da ich in meinem heimischen Büro arbeite und kaum stehen muss, besonders Menschen die viel stehen, neigen bei heißen Sommertemperaturen aber zu geschwollenen, schwitzenden und müden Füßen. Das ist normal, jedoch meist recht unangenehm. Was helfen kann, ist das regelmäßige Baden der Füße in einem passenden Fußbad. Es sollte möglichst kühlend, schweißhemmend und natürlich entspannend sein. Da der Sommer ja in einigen Monaten auch wieder rum ist, stelle ich euch hier aber auch direkt weitere Rezepte vor, die eher etwas für den Winter sind.

Fußbad mit einem leichten Emulgator

Auch wenn es bei handelsüblichen Fußbädern nicht der gemacht wird, könnt ihr dem selbst gemachten Fußbad einen ganz leichten Emulgator zugeben. Wer empfindliche Haut hat, kommt damit sicher gut zurecht, denn die ätherischen Öle schwimmen nicht komplett frei auf dem Wasser und setzen sich auf der Haut ab. Gebt dem Fußbad auf Wunsch einfach einen Schuss Milch hinzu oder verwendet 1 bis 2 EL Molkepulver. Einen stärkeren Emulgator wie SLSA, Lecithin o.ä. benötigt ihr für das Fußbad hingegen nicht.

Fußbad selber machen – bei schwitzenden und müden Füßen

Teebaumöl-Thymian-Fußbad gegen Fußschweiß

  • 50 g Meersalz
  • 3 Tr. Teebaumöl
  • 2 Tr. Wacholderöl
  • 2 Tr. Thymianöl

Das Salz wird abgewogen und anschließend mit den ätherischen Ölen vermischt. Gebt die Salzmischung nun auf etwa 5 Liter lauwarmes Wasser und badet die gestressten Füße etwa 10 bis 15 Minuten darin.

Kräuterfußbad bei Schweißfüßen

  • 50 g Meersalz
  • 4 Tr. Salbeiöl
  • 2 Tr. Fichtennadel
  • 2 Tr. Thymianöl
  • 5 Liter lauwarmes Wasser

Rezept mit Öl und Ohne Salz

  • 1 El Sojaöl
  • 1 EL Vollmilch
  • 3 Tr. Zypressenöl
  • 2 Tr. Tannenzapfenöl

Fußbad selber machen – bei Fußpilz

Egal ob im Sommer oder Winter, viele Menschen leiden unter immer wiederkehrendem oder einmalig auftretendem Fußpilz. Das ist nicht nur unschön, sondern auch unangenehm und ansteckend. Als ergänzende Behandlung kann daher ein Fußbad helfen, dass einmal täglich angewandt werden sollte.

Fußbad gegen Fußpilz

  • 1 El Pflanzenöl
  • 3 Tropfen Myrrheöl
  • 3 Tropfen Teebaumöl

Fußbad selber machen bei kalten Füßen

Besonders Frauen leiden regelmäßig unter kalten Füßen. Um die Füße im Herbst oder Winter zu wärmen, kann daher ein Fußbad sinnvoll sein. Das Fußbad kann sehr gut vor dem Schlafengehen verwendet werden.

Fußbad bei kalten Füßen

  • 2 EL Vollmilch oder Molkepulver
  • 3 Tr. Rosmarinöl
  • 2 Tr. Wacholderbeeröl
  • 3 Tr. Lavendöl

Fußbad bei Erkältungen

Und wer sich mal eine Erkältung eingefangen hat, kann sich mit dem folgenden Rezept Linderung verschaffen:

  • 3 Tr. Ho-Blätteröl
  • 2. Tr. Muskatellersalbeiöl
  • 2 Tr. Angelikawurzelöl
  • 2 EL Vollmilch

Und so können die Füße gepflegt werden

Wer keine Fußprobleme hat, kann bei der Wahl der ätherischen Öle experimentieren und einfach harmonisch duftende Mischungen herstellen. Lavendelöl beispielsweise entspannt und beruhigt und kann besonders abends verwendet werden. Zitrusöle hingegen regen an und sorgen für gute Laune. Um die Haut der Füße zu pflegen, könnt ihr dem Badewasser 1 TL Honig zugeben oder das Fußbad mit Sahne anrühren.

Das Kräuterfußbad

Etwas milder bei empfindlichen Füßen ist das Kräuterfußbad, dem keine ätherischen Öle, sondern die Kräuter in ihrer natürlichen Form zugegeben werden. Stellt einfach eine Schüssel bereit, in der die Füße problemlos Platz finden, und füllt Wasser ein. Idealerweise gebt ihr die ausgewählten Kräuter bereits etwa 10 Minuten vor dem Fußbad in die Wanne und brüht diese wie einen Tee auf. Als Faustregel gilt: etwa eine Handvoll Kräuter auf 1 Liter Wasser! Kühlende Pfefferminze sorgt für erfrischte Füße, während Zitronenmelisse und Johanniskraut beruhigen. Auch Lavendel ist entspannend und beruhigend. Wer entzündliche Hautstellen hat, profitiert von Kamille und Thymian. Salbei kann bei schwitzenden Füßen verwendet werden. Wer sich mit der Materie befassen will, sollte sich unsere Kräuterbeschreibungen ansehen und die für seine Wünsche passenden Kräuter aussuchen.

Seife selber machen – so geht es!

Cover_HauptBookDu möchtest gerne deine eigenen natürlichen Seifen herstellen?

Dann lad dir doch das Naturseife-und-Kosmetik eBook “Kreative Seifen einfach selber machen” herunter und beginne noch heute mit dem Selbermachen der ersten Seife. Im eBook über die Seifenherstellung findest du alles, was du zum Thema wissen musst (und noch vieles mehr). Dazu erhältst du außerdem die kostenlosen Zusatz-Ratgeber der Fette und Öle, der ätherischen Öle und der Seifenrezept. Und hier geht es direkt zum eBook: Kreative Seifen einfach selber machen

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Kräuter – Allrounder in der Hautpflege | Naturseife und Kosmetik selber machen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




*

banner