Badebomben ohne Fett/Öl selber machen – Ideal für den Sommer

Fettfreie Badezusätze selber machen

Seife selber machen – so geht’s

Cover_HauptBookDu möchtest gerne deine eigenen natürlichen Seifen herstellen?

Dann lad dir doch das Naturseife-und-Kosmetik eBook “Kreative Seifen einfach selber machen” herunter und beginne noch heute mit dem Selbermachen der ersten Seife. Im eBook über die Seifenherstellung findest du alles, was du zum Thema wissen musst (und noch vieles mehr).

Dazu erhältst du außerdem die kostenlosen Zusatz-Ratgeber der Fette und Öle, der ätherischen Öle und der Seifenrezept. Und hier geht es direkt zum eBook:

Kreative Seifen einfach selber machen

Badebomben ohne Fette und Öle pflegen zwar nicht bzw. nicht so stark wie Badezusätze mit Kakaobutter, Sheabutter und Pflanzenölen, sie überzeugen aber durch ganz andere Vorteile: Solche Badebomben sind einfach und schnell selbst gemacht, man muss anschließend keine fettigen, schmierigen Schüsseln auswaschen und auch die Badewanne bleibt nach der Verwendung der Badebomben sauber. Zudem sprudeln sie beim Kontakt mit Wasser besonders stark. Diese Badekugeln sind vergleichbar mit denen, die man in Drogerien kaufen kann.

Badebomben ohne Fett selber machen – der Vergleich

Bei den meisten Rezepten für Badezusätze wie etwa bei unseren Badeherzen, den Badewürfeln oder schäumenden Badekugeln wird ein großer Anteil fester Fette verwendet. Sie sorgen für die entsprechende Festigkeit und einen optimalen Pflegeeffekt. Besonders im Winter spricht viel für die Verwendung dieser Badezusätze, denn die Haut wird beim Baden intensiv gepflegt und trocknet nicht aus. Man muss sich anschließend nicht mal mehr eincremen.

Allerdings sind diese Badebomben und anderen Badezusätze weniger für fettige Haut geeignet. Und auch im Sommer und Frühling mögen die meisten es nicht so gerne, wenn das Wannenbad derart reichhaltig ist. Ein weiterer Nachteil: Badezusätze, die einen hohen Anteil an Fetten und Ölen enthalten, verschmieren auch die Badewanne. Um das zu vermeiden, müssen wir Tenside zugeben, die wiederum die Haut reizen können (bei empfindlichen Personen) und zudem recht teuer sind.

Wie erhalten wir einen Pflegeeffekt?

Die Badebomben ohne Fett enthalten vor allem Natriumhydrogencarbonat, also Natron, und Zitronensäure. Das sind die preiswerten BadekugelnGrundstoffe. Ein Badezusatz aus diesen beiden Komponenten bewirkt, dass wir ein basisches Wannenbad erhalten. Gibt man jetzt noch ein wenig ätherisches Öl oder Parfumöl hinzu, duftet das Ganze auch noch. Wer sich jedoch mehr Pflege wünscht, kann auf Milchpulver zurückgreifen. Durch den Anteil Lecithin in der Milch haben wir außerdem noch einen ganz leichten Emulgatoreffekt, sodass die Duftstoffe nicht auf der Wasseroberfläche schwimmen. Man kann das Milchpulver nach Wahl verwenden. Ob Ziegenmilchpulver, Stutenmilchpulver, Joghurtpulver oder einfach nur Kuhmilchpulver bleibt jedem selbst überlassen. Mehr darüber kann im Artikel über die verschiedenen Milchsorten erfahren werden.

Badebomben ohne Fett selber machen: Das Basis-Rezept

  • 500g Natron
  • 250g Zitronensäure
  • Duft / Farbe

Natron und Zitronensäure sollten idealerweise im Verhältnis 2:1 gemischt werden. Mit Wasserkontakt bekommt man so einen tollen Sprudeleffekt. Wer jetzt noch Milchpulver verwenden möchte, kann das Rezept ergänzen:

  • 500g Natron
  • 250g Zitronensäure
  • 200g Milchpulver nach Wahl
  • Duft / Farbe

Was man außerdem zur Hand haben sollte, ist hochprozentiger Alkohol. Die Bestandteile werden miteinander vermischt und zum Schluss sprüht man ein paar Tropfen Alkohol (am Besten absoluter Alkohol mit 99,8%) auf die Masse, verknetet alles und formt das Ganze dann nach Wunsch. Hier ist es am einfachsten, die Masse in Förmchen zu pressen. Wer Kugeln haben will, muss die pulvrige sehr fest zusammenpressen und so einige Minuten gepresst festhalten. Ganz wichtig: KEIN Wasser dazugeben, auch keine wasserhaltigen Farbgemische. Die Masse würde so direkt reagieren und aufquellen.

Nach dem Formen muss man Geduld haben, denn diese Badebomben brauchen einige Stunden, um richtig fest zu werden. Wer nicht warten möchte, kann die Badekugeln im Backofen backen (50°C für etwa 2 Stunden). Das Ergebnis sind sehr harte Badebomben, die sich stark sprudelnd in der Wanne auflösen und die Haut auch noch pflegen. Was will man mehr?

19 Kommentare zu Badebomben ohne Fett/Öl selber machen – Ideal für den Sommer

  1. Du verwendet bei den Bomben Natron, also das Speisesoda vom Supermarkt.
    Hab irgendwo etwas von Ätznatron gelesen. Kann man beides verwenden bzw wo liegt hier der unterschied?

  2. sandra // 2013 um 4:57 pm // Antworten

    Hallo,

    Ich würde das Rezept die Tage probieren. Mir ist leider nur nicht ganz klar, welche Konsistenz die Masse zum Schluss haben sollte. Also wie viel Alkoholsprüher wären notwendig?

    Viele Grüße
    Sandra

    • Hallo Sandra,

      na so drei bis dürften es schon sein 😉 Die Masse ist anschließend sehr pulvrig, sodass man meint, die Badebomben würden niemals fest werden. Das werden sie aber dennoch 😉

      LG Stefanie

  3. Katrin // 2013 um 7:45 pm // Antworten

    Genial! Ich hätte vorher niemals gedacht, dass die Badebomben gelingen. Aber sie werden total hart (könnte man jemanden mit erschlagen ;-)) und sprudeln richtig klasse im Wasser. Ich glaube wichtig ist auch der Alkohol, so wird die Masse etwas feucht und verbindet sich dann scheinbar perfekt.
    Danke für das klasse Rezept.
    Katrin

  4. Yvonne // 2013 um 8:54 pm // Antworten

    Hallo! Ich würde aus Deinen Badebomben gerne kleine sprudelnde Herzen zum Verschenken machen (Silikonform). Geht das? Bekommt man die Masse dort hineingedrückt und lösen sich sich auch nachher wieder aus der Form?

    LG Yvonne

    • Steffi // 2013 um 8:50 am // Antworten

      Hallo Yvonne,
      Silikonformen sind super dafür, man bekommt die Masse später sehr einfach heraus. Reindrücken kannst du die Masse in alles 😉 Mach die Förmchen nur nicht zu voll, weil die Masse manchmal ein bißchen aufgeht.
      LG

  5. wiebke // 2013 um 6:44 pm // Antworten

    Hi
    Die Zitronensäure ist auch Pulver??

    • Steffi // 2013 um 5:29 pm // Antworten

      Hallo Wiebke,
      ja, dabei handelt es sich auch um ein Pulver. Zitronensäure bekommst du zum Beispiel in der Drogerie, in der Nähe der Entkalker.
      LG Stefanie

  6. Hey…
    Ich habe die kugeln mit milchpulver gemacht und die in kleine gläschen gesteckt. Jetzt nach 1 woche habe ich die geöffnet und es riecht ein wenig nach saurer milch. Ist jetzt das milchpulver irgendwie umgekippt und schlecht geworden? Hast du da Erfahrung?
    Lg janina
    P.s. deine seite ist klasse! Ich hab schon richtig viel ausprobiert!

    • Steffi // 2013 um 8:19 am // Antworten

      Hallo Janina,
      also dazu kann ich nicht viel sagen, das hatte ich noch nie. Da da Milchpulver ja wasserfrei ist, kann es eigentlich nicht direkt „umkippen“. War es denn frisches Milchpulver?

  7. Katrin // 2013 um 2:04 pm // Antworten

    Vielen Dank für die schöne Anleitung. Ich hatte schon Badebomben MIT Fett ausprobiert, aber da gefiel mir der milchige Film nicht, der dann an der Wasseroberfläche zurückblieb, ausserdem sprudelten sie nicht so toll.

    Diese hier wären genau meins gewesen. Leider hat es gar nicht geklappt. Ich hatte mir den Alkohol in der Apotheke geholt. Ich brauchte größere Mengen davon, nicht nur ein paar Tropfen, mit dem Sprühaufsatz kam ich nicht weit. Dabei hat die Küche extrem gestunken und man musste aufpassen, dass man die Dämpfe nicht dirket einatmet. das war sehr unangenehm. Die Kugeln wurden dann auch gar nicht wirklich fest.

    Was ist denn da schief gelaufen?

    Und drei weitere Fragen habe ich noch:
    Welche FArben färben die denn so schön bunt? Hier im Supermarkt gab es Lebensmittelfarbe nur als Paste zum Beschriften, das schien mir nicht das Richtige, deswegen habe ich Ostereierfarbe und Seifenfarbe ausprobiert, leider nur mit mäßigem Erfolg.

    Macht das Milchpulver eigentlich auch einen Film, wie in anderen Rezepten die Stärke, oder löst es sich gut auf?

    Eignet sich das Rezept auch für empfindliche Haut 8wegen des Alkohols), oder verdampft der komplett?

    Vielen Dank!

  8. Hallo!

    Das sieht ja spitze aus. Würde ich gerne zu Weihnachten verschenken. Wie lange ist das denn haltbar und wo bekomme ich den Alkohol denn her?

    Vielen Dank für das tolle Rezept!

    LG

  9. Hallo, darf ich fragen was du mit „Farbe“ meinst? Ich möchte das gerne mal probieren, da ich sowas noch nie gemacht habe, aber keine Ahnung 😉 Danke

    • Du kannst spezielle Kosmetikfarbstoffe verwenden oder auf Lebensmittelfarben zurückgreifen.
      LG

  10. Hallo 🙂

    Kann man die Badekugeln auch ohne Zitronensäure machen?

    Lg
    Sunny

  11. Hey würde mich auch gern mal dran versuchen ist die farbe pulver oder tropfen
    Lg tina

  12. Halli hallo.
    Gern würde ich das mit meinen Kids auf Arbeit einmal ausprobieren.
    Meine Frage nur, wo ich den 99,8% Alkohol herbekomme?
    Danke für die Antwort !

4 Trackbacks & Pingbacks

  1. Seifenschachteln selber machen | Naturseife und Kosmetik selber machen
  2. Fußbadebomben mit Minzöl selber machen | Naturseife und Kosmetik selber machen
  3. Badebomben ohne Fett selber machen | langsamerleben
  4. Aventskalender,Tag 12 | Maufeline

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





*