Baderiegel selber machen

DIY Kosmetik - Handgemachte Baderiegel

Ein warmes Bad ist zu jeder Jahreszeit eine gute Möglichkeit der Entspannung und des Wohlbefindens. Wenn bei euch der Frühling beziehungsweise der Sommer 😉 ebenfalls nicht richtig in Schwung kommen will, sind die pflegenden Baderiegel eine gute Lösung sich zu entspannen und etwas Wärme zu tanken. Sie sorgen aber nicht nur für Wohlbefinden, sondern auch dafür, dass trockene Winterhaut intensiv mit Fett- und Feuchtigkeit versorgt wird. Daher eignet sich die Verwendung der pflegenden Baderiegel nicht nur im Winter, sondern auch im Frühjahr. Die reichhaltigen Baderiegel pflegen die Haut intensiv mit Kakao- und Avocadobutter. Die durch Dehydration von Avocadoöl gewonnen Butter macht die Haut weich und zart. Kakobutter sorgt für die optimale Festigkeit des Riegels und wirkt rückfettend. Die leicht sprudelnden Baderiegel können mit jedem beliebigen Duft sowie Kräutern, Blüten und Zuckerdekor verziert werden. Schön verpackt dienen sie auch als individuelles Geschenk.

Baderiegel selber machen – das Rezept für etwa 3 große Riegel

  • 78 g Natron
  • 5 g Totes-Meersalz
  • 5 g Zitronensäure
  • 3 g Sodiumlaurysulfoacetat (SLSA)
  • 6 g Kakaobutter
  • 2 g Avocadobutter oder Sheabutter
  • 1 – 2 g Parfümöl oder ätherisches Öl
  • Blüten, Kräuter, Deko

So wirds gemacht:

  1. Stellt die Formen (ich verwende Silikonformen) bereit und streut die ausgesuchte Deko in die Formen.
  2. Wiegt alle pulvrigen und körnigen Zutaten ab und vermischt diese miteinander. Bei Verwendung von SLSA denkt bitte daran, einen Mundschutz zu tragen.
  3. Nun wird die Kakobutter bei geringer Hitze geschmolzen (im Wasserbad oder in der Mikrowelle). Fügt nun die Avocadobutter zu und verrührt die Fette zu einer homogenen Masse.
  4. Nun werden die geschmolzenen Fette den pulvrigen Zutaten zugegeben. Die Düfte unterrühren und alles gut verkneten. Die Masse sollte sehr feucht sein, aber nicht flüssig. Sie sollte ganz leicht in die Formen gefüllt werden können. Die Masse darf auf keinen Fall zu flüssig sein, da sonst die Kräuter oder Blüten aufgetrieben werden.
  5. Die Riegel müssen nun noch einige Stunden erkalten und vollständig aushärten. Die Baderiegel, die mit einer großen Silikonform hergestellt werden (wie auf meinen Bildern 😉 ) reichen für 3 Vollbäder (je Baderiegel). Ich verpacke sie immer in kleine Polypropylen-Folien, die nicht durchlässig sind und somit ein frühzeitiges „zerbröseln“ verhindern können.

Die Menge reicht für etwa 3 Riegel. Wer mehr möchte, muss die Rezeptmenge also entsprechend erhöhen. Beachtet bitte, dass die Baderiegel sehr ergiebig sind und ein Einzelner für 3 Vollbäder ausreicht. Ihr könnt den Baderiegel einfach mit einem Messer zerteilen. Sie sind übrigens auch ein gern gesehenes Geschenk. Blüten, Kräuter, ätherische Öle und Fette bekommt ihr bei Dragonspice (hier klicken).

Und hier eine kleine Auswahl der zahlreichen Möglichkeiten

Ich habe außerdem weitere Rezepte zum Selbermachen der Baderiegel hier bei Naturseife-und-Kosmetik.de hinterlegt. Wie wäre es beispielweise mit einem frischen, fruchtigen Orangenbaderiegel? Der Rosenbaderiegel ist hingegen besonders in der kühleren Jahreszeit toll.

Und diese Silikonform wurde verwendet (das erste Bild) sowie weitere Variationsmöglichkeiten:

Seife selber machen – so geht es!

Cover_HauptBookDu möchtest gerne deine eigenen natürlichen Seifen herstellen?

Dann lad dir doch das Naturseife-und-Kosmetik eBook “Kreative Seifen einfach selber machen” herunter und beginne noch heute mit dem Selbermachen der ersten Seife. Im eBook über die Seifenherstellung findest du alles, was du zum Thema wissen musst (und noch vieles mehr). Dazu erhältst du außerdem die kostenlosen Zusatz-Ratgeber der Fette und Öle, der ätherischen Öle und der Seifenrezept. Und hier geht es direkt zum eBook: Kreative Seifen einfach selber machen

7 Kommentare zu Baderiegel selber machen

  1. lisa stoff // 2013 um 7:39 am // Antworten

    ich hab noch nie so wunderschöne baderiegel gesehn. wie bringt man das hin, daß die blüten so schön durchscheinen ? es sieht ja fast so aus, als wäre das glasklar … unglaublich schön !!

    • Steffi // 2013 um 9:18 am // Antworten

      Hallo Lisa,
      die Blüten scheinen nicht durch, sondern liegen oben fest auf 😉 Der Trick ist, dass die Masse aus Natron, Fetten, etc. nicht flüssig in die Formen auf die Blüten gegeossen wird. Die Masse muss so fest sein, dass man sie in den Händen kneten kann. Ich drücke sie dann einfach in die Formen und streiche mit den warmen Händen noch einige Male darüber. Dann wird der Reigel schön gleichmäßig. Die Blüten können außerdem nicht aufschwimmen, sondern bleiben am Boden liegen.
      Viele Grüße
      Stefanie

  2. Katharina // 2013 um 1:32 pm // Antworten

    Hallo Stefanie, ich lese mich gerade mit Begeisterung durch deine Seite! Du machst wunderbare Sachen!
    Mich würde interessieren, woher du die schönen Schachteln nimmst, in denen du die fertig verpackten Baderiegel verpackst (auf dem Foto vier auf einmal)? Gibt es da irgendeine Bastelanleitung/Vorlage dafür oder einen Internetanbieter?
    Danke für deine Antwort und liebe Grüße! 🙂

    • Steffi // 2013 um 5:08 pm // Antworten

      Hallo Katharina,

      oh je, das ist schon sooo lange her. Genau weiß ich es nicht mehr, glaube aber,
      dass es ein Shop für gewerbliche Kunden war. Dort kannst du als Privatkunde dann
      leider nicht einkaufen. Aber schau doch mal hier:

      http://www.geschenkverpackung-online.de/pralinenverpackung

      Hier haben Sie auch verschiedene Pralinenschachteln usw. Die Baderiegel, Herzen,
      etc. sind einfach in solch leeren Pralinenschachteln verpackt. Das Innenteil
      habe ich herausgenommen.

      Viele Grüße
      Stefanie

  3. Hallo! 🙂
    Irgendwie fehlt bei dem Rezept etwas.
    Habe alle Mengen wie angegeben verwendet und die Masse war immer noch wie Pulver, hab die Hälfte der kakaunbuttermenge nochmal zugefügt und Wasser zugegeben, dann wurde es besser, aber irgendwie kann ddas doch nicht sein, was kommt denn sonst noch rein? Schöne grüße, maja! 🙂

    • Hallo,
      nein, da fehlt nichts ;-)Hast du die Fette auch aufgeschmolzen?
      Also Wasser kann ich mir schlecht vorstellen, da dir die Masse dann aufgegangen sein müsste. Hat das bei dir geklappt?
      LG

  4. Hannah // 2013 um 4:10 pm // Antworten

    Hi!
    Ich lese seit einiger Zeit immer wieder deine Blogaufschriebe und bin sehr begeistert. Könntest du ein Mal ein Rezept ohne SLSA posten? LG

6 Trackbacks & Pingbacks

  1. Badezusatz selber machen - fruchtiger Baderiegel | Naturseife und Kosmetik selber machen
  2. Badezusätze selber machen - Baderiegel Rose | Naturseife und Kosmetik selber machen
  3. Milchbad selber machen | Naturseife und Kosmetik selber machen
  4. Badeöl selber machen | Naturseife und Kosmetik selber machen
  5. Sprudelnde Badepralinen selber machen | Naturseife und Kosmetik selber machen
  6. Schöne Etiketten für selbst gemachte Seifen und Kosmetik | Naturseife und Kosmetik selber machen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




*

banner