Duschgel selber machen

Duschgels für jeden Hauttyp mit Seifenflocken

Ratgeber Seifenherstellung – jetzt runterladen!

 

Seifen selber machen mit meinem ebook Kreative Seifen einfach selber machen!

Duschgel selber machen
Bild von timokefoto auf Pixabay

Ein Duschgel selber machen geht wirklich einfach. Alles, was du brauchst, sind drei natürliche Zutaten, die du nach Lust und Laune sowie passend zu deinem Hauttyp variieren kannst. Mit dem Grundrezept lassen sich bereits tolle, pflegende Duschgels selber machen und du hast auch die Möglichkeit, das Rezept zu verändern und durch weitere Pflegekomponenten zu erweitern.

Duschgel selber machen für jede Haut

Duschgel selber machen kannst du auch bei trockener und empfindlicher Haut. Duschgels sind ja ganz klassisch eine Mischung aus Tensiden und Wasser. Herkömmliche industriell verwendete Tenside haben aber den Nachteil, dass sie die Haut austrocknen – je nach Tensid unterschiedlich stark. Daher lautet die Empfehlung bei trockener und sehr trockener Haut: Duschseife oder Duschöl zu verwenden. Vielen gefällt aber einfach die Handhabung dieser Produkte nicht. Ein reines Duschöl hat zudem den Nachteil, dass ein fettiger Film auf der Haut verbleibt und auch die Dusche schnell durch einen Fettfilm verschmutzt wird. Daher sind selbst gemachte „Duschgels“ oder auch Duschcremes aus natürlichen Seifenflocken, Wasser, Ölen und Pflegezusätzen eine ideale Alternative.

Duschgel selber machen – aus Naturseife und Ölen

Du findest bei uns bereits eine Anleitung für die pflegende Duschcreme, die aus Seifenflocken, Ölen und Fetten sowie Wasser hergestellt wird. Angelehnt an das Basisrezept sind die Rezepte für diese Duschgele entstanden, die genaugenommen auch eher als reichhaltige Duschcremes zu bezeichnen sind.

Produkte Werbepartner**

Kernseife Flocken – 100% Natürliche Seife – 200 gr.
  • Unsere Kernseife pflegt zart und ist deshalb für die Pflege des...
  • NATÜRLICH: 100% Pflanzenseife, hergestellt nach traditionellem...
Savon de Marseille Seifenblock 72% Olivenöl 300g
  • 72% OLIVENÖL. Hoher Anteil an hochwertigem Olivenöl.
  • TRADITION. Seit jeher in traditioneller Art und Weise im...

Duschgel selber machen – Was brauchst du alles?

Als Grundlage für die natürlichen Duschgele dienen immer folgende Grundzutaten: natürliche Seife sowie Wasser und Pflanzenöle. Je nach Hauttyp kannst du die Zutaten variieren und deinen Bedürfnissen anpassen.

Idealerweise besitzt du Seifenreste von selbst gemachten Naturseifen, die nicht mehr verwendet werden sollen. Aus diesen Seifenresten werden Seifenflocken hergestellt, indem sie mit der Küchenreibe fein gerieben werden. Tolle Basisseifen sind zum Beispiel reine Olivenölseifen, Sheabutterseifen oder auch Kernseifen. Solltest du keine Seifenreste über haben, dann können natürliche, hochwertige Pflanzenseifenflocken auch online erworben werden.

Neben den Seifenflocken dient Wasser als eine der Grundzutaten. Verwendet werden soll destilliertes Wasser. Dazu kommt ein Pflanzenöl oder eine Mischung mehrerer Öle, die am besten ideal auf den Hauttyp abgestimmt sind. Wer möchte, kann das Duschgel dann natürlich noch beduften. Du hast hier die Wahl: verwende natürliche ätherische Öle sowie Mischungen ätherischer Öle oder synthetische Parfumöle. Welche Variante bevorzugt wird, ist eine Frage der persönlichen Einstellung und des Geschmacks. Ätherische Öle sind natürliche Düfte, die aus Pflanzen- und Pflanzenteilen gewonnen werden. Parfumöle werden zwar synthetisch hergestellt, bieten uns aber eine größere Bandbreite an Düften und eben auch Duftnoten, die so in der Natur nicht vorkommen. Achtung:  Auch wenn ätherische Öle in die Naturkosmetik gehören und Parfumöle in solchen Kosmetika nichts zu suchen haben, sind die ätherischen Öle nicht unbedingt verträglicher als Parfumöle. Viele Parfumöle werden heute sogar bereits allergenfrei angeboten, sie enthalten also nur sehr geringe Mengen allergene Substanzen. Solche Allergene kommen aber auch in ätherischen Ölen vor, weshalb die Düfte aus der Natur eben nicht immer besser vertragen werden als die synthetische Variante.

Das Zubehör für die Herstellung

  • Großes sauberes, desinfiziertes Rührgefäß
  • Pürierstab
  • Falls die Seifenflocken selbst hergestellt werden: eine Küchenreibe
  • Küchenwaage
  • Saubere, desinfizierte Tiegel

Duschgel Grundrezept und Anleitung

Das Grundrezept eines selbst gemachten Duschgels sieht folgendermaßen aus: verwende 1 Teil Seifenflocken, 1 Teil destilliertes Wasser sowie 1,5 Teile Öl. Das wären zum Beispiel 50g Seifenflocken einer reinen Olivenölseife, 50g destilliertes Wasser und 75g Avocadoöl. Mit diesen wenigen, natürlichen Zutaten kannst du so ein Duschgel für trockene Haut selber machen.

Produkte Werbepartner**

Und so geht es

  1. Die fertigen Seifenflocken in ein Rührgefäß geben und mit dem heißen, destillierten Wasser aufgießen. Flocken sollen etwas quellen, sie lösen sich so nach und nach auf.
  2. Den Pürierstab in das Gefäß tauchen und die Masse gründlich mixen. Während des Mixens langsam die gewünschten Öle und Fette zugeben.
  3. Wenn eine glatte, homogene Masse entstanden ist, musst du die Duschcreme nur noch in saubere Tiegel abfüllen.

Rezepte Duschgel selber machen

Du kannst die Rezepte als Grundlage nehmen und damit eigene Ideen entwickeln, um das Duschgel optimal auf deine Haut abzustimmen. Eine reine Olivenölseife als Grundlage eignet sich für die meisten Hauttypen. Sie wird sehr gut vertragen und ist rein natürlich. Ganz toll ist zudem eine Butterseife, wie ich sie gerne aus Sheabutter herstelle. Auch eine Seife bestehend aus einer Mischung zu gleichen Teilen Sheabutter sowie Olivenöl ist eine tolle Grundlage für ein pflegendes selbst gemachtes Duschgel.

Wenn du allerdings eher fettige Haut hast und keine Probleme mit trockenen Hautstellen, dann sind natürlich auch andere Naturseifen als Grundlage geeignet. Bei sehr fettiger, unreiner Haut kann eine Basis aus Kernseife in Frage kommen. Sie reinigt die Haut extrem gründlich, entzieht ihr dadurch aber auch viel Fett und Feuchtigkeit. Daher wird Kernseife für die Hautreinigung nur bei sehr fettiger Haut und bei Akne empfohlen. Da unser selbst gemachtes Duschgel aber nicht nur aus Kernseife besteht, sondern auch pflegende Komponenten – wie das Pflanzenöl – enthalten soll, kannst du die Kernseife zur Herstellung des Duschgels bei fettiger, unreiner Haut gut verwenden.

Duschgel selber machen – mit Olivenölseife und Sheabutter bei trockener Haut

  • 50 g reine, überfettete Olivenölseife als Seifenflocken
  • 50 g destilliertes Wasser, aufgekocht
  • 50 g leicht erwärmte kalt gepresste Sheabutter
  • 25 g Olivenöl

Vorgehensweise wie oben beschrieben. Die Sheabutter wird bei geringer Hitze langsam zum Schmelzen gebracht und dann wie das Öl während des Mixens zur Seifengrundlage gegeben.

Avocadoöl-Duschgel für trockene Haut

  • 75 g Seifenflocken (Olivenölseife oder andere Seife), überfettet
  • 90 g destilliertes, aufgekochtes Wasser
  • 50 g Avocadoöl
  • 50 g Olivenöl

Mandel-Honig-Duschpeeling

  • 40 g Seifenflocken
  • 60 g destilliertes, aufgekochtes Wasser
  • 30 g Mandelöl
  • 20 g Sheabutter, unraffiniert
  • 20 g Zucker
  • 10 g Honig

Aus dem Grundrezept der Duschcreme kann auch ein tolles Körperpeeling hergestellt werden. Koche dafür das Wasser auf, lasse etwas abkühlen und gib dann die Seifenflocken zum heißen Wasser. Wenn sie sich langsam aufgelöst haben, kommt wieder der Stabmixer zum Einsatz: gut durchmixen und dann nach und nach die warme, flüssige Sheabutter sowie das Mandelöl zugeben. Mixer aus der Masse nehmen und die Duschcreme abkühlen lassen. Am Ende, wenn die Masse abgekühlt ist, rührst du den Zucker und den flüssigen Honig unter. Jetzt kann das Peeling für den Körper abgefüllt werden.

Zur Verwendung: Ein Körperpeeling ist eine tolle Sache, um abgestorbene Hautschuppen zu entfernen, Verhornungen zu lösen und die Haut glatt und weich zu machen. Dafür entnimmst du das Peeling unter der Dusche einfach (möglichst mit einem Spatel) aus dem Tiegel und trägst es auf die feuchte Haut auf. Jetzt kannst du das Peeling sanft über die Haut massieren. Verhornte, raue Stellen können dabei auch kräftig abgerubbelt werden. Das sind vor allem die Ellenbogen und Knie. Im Anschluss solltest du das Körperpeeling noch gründlich abspülen. Nach der Behandlung nimmt die Haut eine nachfolgende Creme noch besser auf.

Duschgel selbst gemacht für fettige, unreine Haut sowie bei Akne an Armen und Rücken

  • 60 g Kernseife in Seifenflocken
  • 60 g destilliertes, aufgekochtes Wasser
  • 50 g Mandelöl
  • 40 g Traubenkernöl
  • einige Tropfen ätherische Öle (zum Beispiel Teebaum, Bergamotte, Lavendel)

Traubenkernöl und Mandelöl sind tolle Basisöle für unreine, fettige Haut und bei Akne. Sie wirken nicht komedogen, lassen also keine weiteren Unreinheiten entstehen. Die fettige Haut profitiert also von den vielen wertvollen Inhaltsstoffen der Pflanzenöle ohne das durch die Verwendung der Öle weitere Unreinheiten entstehen. Die Kernseife reinigt die Haut dabei sehr intensiv und gründlich.

Produkte Werbepartner**

Erfrischendes Duschgel mit hohem Wasseranteil

Dieses Duschgel ist nicht so wie die vorigen Rezepte eine Duschcreme, sondern tatsächlich eher einem Duschgel ähnlich. Dafür verwendest du mehr Wasser, weniger Seifenflocken und auch weniger Öl und Fett. Um das Duschgel etwas fester zu bekommen, kann Maisstärke helfen. Sollte dir das Duschgel am Ende dann doch zu flüssig erscheinen, gib einfach noch mehr Seifenflocken hinzu:

  • 200 ml destilliertes, aufgekochtes Wasser
  • 50 g Seifenflocken einer reinen, überfetteten Olivenölseife
  • etwa 1 ungehäufter TL Maisstärke
  • 25 g Mandelöl
  • 2 Tropfen ätherisches Zitronenöl

Das destillierte Wasser aufkochen und mit der Stärke vermengen, bis sich diese gelöst hat. Heißes Wasser von der Hitze nehmen, Seifenflocken untermixen (vorsichtig mixen, damit das Wasser nicht hochspritzen kann), Mandelöl mit einrühren. Wenn das Duschgel abgekühlt ist, das ätherische Öl untermischen und das Duschgel in eine Flasche abfüllen.

Tipps für lang haltbare Kosmetikprodukte

Je mehr Wasser im Rezept enthalten ist, desto geringer sollte die Menge Duschgel sein, die du herstellst. Denn wenn Wasser verwendet wird, neigt das Produkt auch immer zur Verkeimung. Stell daher stets nur kleine Mengen her, die schnell verbraucht werden. So kannst du dir zum Beispiel jedes Wochenende eine neue Ration Duschgel selber machen und dieses dann im Laufe der Woche aufbrauchen. 

Immer sauber und hygienisch arbeiten: Arbeitsgeräte und Flächen desinfizieren, Tiegel und Flaschen gründlich säubern und desinfizieren

  • Auf frische Zutaten achten
  • Destilliertes Wasser verwenden oder Wasser vor Gebrauch abkochen
  • Erstmal sehr kleine Mengen herstellen, bis du das für dich perfekte Ergebnis erreicht hast
  • Produkte möglichst dunkel, trocken und kühl lagern
  • Zur Entnahme der Duschcreme oder eines anderen selbst gemachten Kosmetikprodukts am besten saubere Spatel oder Löffel verwenden

Letzte Aktualisierung am 10.08.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

**Hinweise zu Partnerlinks

**Partnerlinks und ggf. angegebene Preise verstehen sich inkl. Mehrwertsteuer und ggf. zzgl. Versandkosten. Aktuelle Preise und Verfügbarkeit sind bitte direkt über den Verkäufer einzuholen.

Die mit Sternchen (**) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, unterstützt du aktiv naturseife-und-kosmetik.de – denn ich bekomme von deinem Einkauf eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis dabei nicht!!

Zu Amazon Empfehlungen: Partner Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

2 Kommentare

  1. Liebe Stefanie

    Deine tolle Website habe ich erst heute entdeckt. Damit ich keine deiner Vorschläge in Zukunft verpasse, frage ich dich an, ob du auch einen Newsletter führst…?

    Herzlichst
    Yvonne aus der Schweiz

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*